Willkommen bei unserem großen Terrassenheizstrahler Test 2018. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Terrassenheizstrahler. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, den für dich besten Terrassenheizstrahler zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir einen Terrassenheizstrahler kaufen möchtest.

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • Terrassenheizstrahler sorgen für ein gemütliches und vor allem warmes Ambiente auch an kühlen Abenden im Freien – sei es im Garten, am Campingplatz oder auf dem Festival.
  • Grundsätzlich unterscheidet man zwischen Gas-Heizstrahlern und Infrarot-Heizstrahlern, die sich insbesondere durch die Art ihrer Wärmeübertragung voneinander abgrenzen.
  • Gas-Heizstrahler sind besonders flexibel, da sie im Gegensatz zu ihren Infrarot-Konkurrenten nicht an ein Stromnetz gebunden sind. Für eine direkte körperbezogene Wärmeübertragung eignen sich die strombetriebenen Geräte hingegen besser.

Terrassenheizstrahler Test: Das Ranking

Platz 1: veito „Blade S 2500“ Infrarot-Heizstrahler

Der „Blade S 2500“ Infrarot-Heizstrahler von veito bringt für seinen stolzen Preis eine angemessene Qualität und ein modernes, ansprechendes Design mit. Neben den üblichen Vorteilen von Infrarot-Heizstrahlern kann er durch hochwertige Materialien, gute Verarbeitung und kleine Benefits überzeugen.

Redaktionelle Einschätzung

Antriebsart/Heizleistung/Leistungsregelung

Der „Blade S 2500“ der Marke veito wird – wie alle Infrarot Elektro-Heizstrahler – unkompliziert durch das Anschließen an ein Stromnetz mit Energie versorgt.

Mit einer maximalen Heizleistung von 2500 Watt heizt das Gerät problemlos und schnell die Körper in umliegender Umgebung auf, ohne dabei Energie an eine zusätzliche Aufheizung der Umgebungsluft zu verschwenden.

Durch die Carbon-Infrarotstrahlung erfolgt eine Wärmespeicherung nahezu ausschließlich in Festkörpern und ermöglicht somit eine effiziente und anhaltende Erwärmung dieser. Über einen Druckknopf am Gerät oder über die mitgelieferte Fernbedienung kann jederzeit zwischen den vier Heizstufen 1000 W, 1500 W, 2000 W und 2500 W variiert werden, sodass auch bei weniger Heizbedarf problemlos Energie gespart werden kann.

Für zusätzliche Einsparung und Sicherheit sorgt ein integrierter Timer, der in neun Stufen eingestellt werden kann. Jede Stufe beträgt 60 Minuten. So kannst du individuell zwischen einer Stunde und neun Stunden entscheiden.

Maße/Gewicht

Als Heizstrahler im Stab-Format mit den schnittigen Maßen von 90 x 9 x 13 cm gehört der veito „Blade S 2500“ zu den kompakteren Modellen unter den Terrassenheizern.

Durch seine längliche, schmale Röhrenform ist der „Blade S 2500“ besonders platzsparend und eignet sich somit auch für kleinere Flächen und Wandareale mit geringen Abmessungen. Je nach Bedarf kann das Produkt senkrecht oder waagrecht wie ein Bild an der Wand angebracht werden und bietet damit äußerste Flexibilität.

Auch viel Stauraum nimmt dieses Heizgerät nicht ein. Mit einem Gewicht von lediglich 2,5 kg kann der „Blade S 2500“ bequem von A nach B transportiert und in (fast) jedem Regal verstaut werden.

Design

Im Gegensatz zu vielen anderen Heizstrahlern weist der veito „Blade S 2500“ ein ausgesprochen modernes und ansprechendes Design auf.

Dank hochwertiger Materialen und seinem rostfreiem silbernen Stahl-Gehäuse überzeugt das Modell in Sachen Optik durch Innovation und Eleganz. Das angenehme orangefarbene Licht, das durch einen geringen Rotlichtanteil der LOW-Light Technologie eine reduzierte Blendwirkung erzeugt, garantiert zusammen mit der schlanken Linie eine behagliche Atmosphäre im Freien.

Material/Ausführung/Montage

Der veito „Blade S 2500“ ist gefertigt aus stabilem, wetterbeständigem und rostfreiem Edelstahl und Aluminium und gewährleistet durch präzise Verarbeitung eine lange Lebensdauer.

Er eignet sich sowohl für die Wandmontage, als auch zur Deckeninstallation, sodass nach Belieben und Bedarf die Position angepasst werden kann. Ob neben der Tür oder über dem Esstisch, im Garten der in der Garage –  hier bleibt dir einiges an Spielraum.

Kundenbewertungen
Derzeit bewerten nahezu unschlagbare 91% der Rezensenten im Internet den veito „Blade S 2500“ Infrarot-Heizstrahler positiv, also mit vier oder fünf Sternen.

Besonders gelobt wird bei diesem Produkt:

  • Das ansprechende Design
  • Die einfache Reinigung
  • Das gute Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Das angenehme Licht
  • Zusatzfunktionen (Standby-Modus, Stufenregelung und Temperaturvorwahl, Fernbedienung)
  • Geräusch- und geruchlos

Vor allem das ansprechende Design und das Preis-Leistungs-Verhältnis sind hier hervorzuheben. Da sich der Blade S 2500 bereits im höheren Preissegment befindet bietet ein Lob in diesem Bereich durchaus Aufschluss über die Erfüllung der berechtigt hohen Erwartungen.

Lediglich 6% der Käufer bewerten das Produkt negativ, also (in diesem Fall!) mit zwei Sternen.

Kritisiert wird hierbei:

  • Kabel zu kurz
  • Anzeige zu dunkel
  • Fernbedienung nicht ausreichend erklärt

Unbedingt anzumerken ist dabei, dass keine Bewertungen mit nur einem Stern vorliegen. Bei den Kritikpunkten kann man davon ausgehen, dass es sich um sogenannte „Schönheitsfehler“ handelt und sie in hohem Maße auf subjektiven Empfindungen basieren.

“FAQ”
Wie lange läuft der Timer des veito „Blade S 2500“?

Der Timer ist in neun Stufen einstellbar. Jede Stufe beträgt 60 Minuten, so kannst du zwischen einer und neun Stunden für die Abschaltuhr variieren.

Wie hoch ist der Stromverbrauch? Kann man diesen durch die vier Stufen beeinflussen?

Zunächst einmal: Ja. Durch die Stufen ist der Stromverbrauch beeinflussbar. Es klingt und ist plausibel, dass bei kleinerer Stufe weniger Strom verbraucht wird.

Um den Stromverbrauch zu ermitteln bietet sich eine einfache Rechnung an: Du nimmst deine vertraglich geregelten Stromkosten und multiplizierst diese mit 2,5 (bei Stufe 4), mit 2 (bei Stufe 3), mit 1,5 (Stufe 2) oder mit 1 (Stufe 1).

Kann der veito „Blade S 2500“ auch an der Decke montiert senkrecht nach unten strahlend betrieben werden?

Ja. Der Heizstrahler kann sowohl senkrecht, als auch waagrecht an Decke oder Wand angebracht werden.

Platz 2: Landmann „670401“ Gas-Heizstrahler

Der Landmann „670401“ Gas-Heizstrahler bringt funktionsmäßig alles mit, was einen klassischen Heizpilz ausmacht. Er liegt preislich minimal höher als seine Mitstreiter, aber sein vergleichsweise schlankes Design und die edle Chrom-Optik machen ihn zu einem angenehmen, unaufdringlichen Terrassenheizstrahler für den privaten Außenbereich.

Redaktionelle Einschätzung

Antriebsart/Heizleistung/Leistungsregelung

Das Landmann-Modell „670401“ ist ein Heizpilz, wie es sich gehört. Er wird mit Gas betrieben und fasst die handelsüblichen 11 kg Gasflaschen. Mit einer maximalen Heizleistung von 9.900 Watt gehört er in diesem Bereich zu den schwächeren Modellen, weist allerdings eine sehr gute Heizleistung auf, sodass auch in kalten Nächten niemand frieren muss.

Über einen stufenlosen Leistungsregler kann die Gaszufuhr individuell variiert und der Energieverbrauch damit an die umliegende Umgebung angepasst werden. Piezozündung und Kippschutz sind hierbei integriert und mindern zusätzlich die Brandgefahr.

Wie bei Gasheizstrahlern üblich, entsteht auch hier eine Strahlungswärme, das bedeutet, dass die Umgebungsluft mit erwärmt wird und so eine allgemein wohlige und heimische Atmosphäre entsteht. Mehr zu der Funktionsweise von Gas-Heizstrahlern findest du in unserem Ratgeber-Teil.

Maße/Gewicht

Mit einer Höhe von 220 cm und einem Durchmesser von ca. 75,5 cm liegt der Landmann Heizpilz größentechnisch im guten mittleren Bereich seiner Kategorie.

Der Gasflaschenbehälter ist mit etwa 79 cm etwas kleiner als andere Modelle seiner Klasse und damit etwas kompakter. So ist beispielsweise die häufige Frage der Integration in einen Terrassentisch mit diesem Gerät weitaus wahrscheinlicher und einfacher umsetzbar.

Das normale Durchschnittsgewicht von 15 kg erreicht allerdings auch dieser Terrassenheizstrahler und ist damit nicht weniger handlich, als seine Konkurrenten. So gilt auch hier: Ein Umplatzieren ist prinzipiell möglich und durch Rollen an der Unterseite etwas vereinfacht, es bietet sich dennoch an, einen fixen Platz für das Gerät zu suchen, damit etwaige Schäden beim Transport vermieden werden können.

Design

Designtechnisch erfüllt das Landmann Modell „670401“ alle Merkmale, die ein klassischer Heizpilz mit sich bringt. Die Edelstahlkonstruktion erzeugt eine edle, glänzende Chrom-Optik und durch den abgerundeten Gasflaschenbehälter wirkt das Gerät insgesamt schnittig und kompakt. Dieser ist zudem an der Oberseite abgeflacht, anders als bei dem Modell „ELEGENCE“ von Enders.

Im Gesamtbild ist der Heizpilz von Landmann sehr reduziert und erzielt durch das sehr lange Gasrohr eine allgemein schlanke Optik.

Material/Ausführung/Montage

Die Ausführung von Landmann ist aus robustem und witterungsbeständigem Edelstahl gefertigt und bietet einen stabilen Stand auch bei stärkeren Wind- und Wetterbedingungen. Der Aufbau gestaltet sich durch das Beiliegen einer ausführlichen Anleitung sehr einfach.

Da eine rundum abgestrahlte Wärmeentwicklung stattfindet sollte die Heizpilz stets mit ausreichendem Sicherheitsabstand zu allen Seiten platziert werden. Ist dies (auch oberhalb!) gegeben, steht einer dauerhaften, effizienten Nutzung nichts mehr im Wege.

Die Verwendung auf überdachten Terrassen ist grundsätzlich möglich, da der Schirm im Betrieb relativ kühl bleibt, ein Sicherheitsabstand von mindestens 40 cm sollte trotzdem jederzeit eingehalten werden.

Kundenbewertungen
Der Landmann „670401“ Gas-Heizstrahler wird aktuell von 69% der Rezensenten online mit vier oder fünf Sternen, also sehr positiv, bewertet.

Hierbei loben die Kunden besonders:

  • Die sehr gute Heizleistung
  • Den geringen Gasverbrauch
  • Den einfachen und gut erklärten Aufbau
  • Das rost- und wetterbeständige Material

Das Modell „670401“ als klassischer Heizpilz liefert zuverlässig und effektiv Wärme. Wo sich designtechnisch nicht viel tut, ist hier beim praktischen Aspekt mit umso mehr Bedacht gearbeitet worden.

20% der Käufer sind weniger zufrieden mit dem Landmann Gas-Strahler und bewerten mit einem oder zwei Sternen.

Als Gründe dafür nennen sie:

  • Verarbeitungs- und Materialmängel
  • Kratzer im Chrom-Look schnell sichtbar
  • Scharfkantig (Verletzungsgefahr)
  • Heizleistung bei Wind eingeschränkt

Zu beachten ist bei diesen Punkten, dass es sich vor allem um äußerliche Kritikpunkte handelt, jedoch die Funktion nicht maßgebliche bemängelt wird. Gerade die ersten beiden Punkte sind auf Liefer- oder Verpackungsfehler zurückzuführen. Was den zweiten Punkt angeht musst du selbst entscheiden inwieweit das Gerät tatsächlich „nur“ als Heizstrahler dient, oder auch als Dekorationsobjekt.

Bei den scharfen Kanten sollte unbedingt Vorsicht geboten sein! Am besten, du trägst beim Aufbau schnittsichere Handschuhe.

“FAQ”
Ist dieser Heizstrahler inkl. Schlauch und Druckminderer?

Ja.

Zu dem Heizstrahler werden alle nötigen Schläuche und auch der Druckminderer mitgeliefert. Der Schlauch darf nicht gekürzt werden!

Ist der Heizstrahler höhenverstellbar?

Nein.

Mit Geschick oder Hilfe eines Fachmanns lässt sich das Rohr zur Not allerdings kürzen. In diesem Fall solltest du dich allerdings unbedingt über die Sicherheitsbestimmungen informieren, da bei unsachgemäßer Bearbeitung im Schadensfall keine Versicherung mehr haftet bzw. allgemein keine Sicherheitsgarantie mehr gegeben ist.

Wie wechselt man die Gasflasche?

Das Wechseln der Gasflasche ist sehr einfach. Die Behälterverkleidung hochschieben und auf dem Untergestell abstellen. Nun die Flasche austauschen, ordentlich anschließen und alles kontrollieren. Die Verkleidung wieder runterschieben, fertig. Eine neue Gasflasche oder neue Befüllung erhältst du für 20-25 Euro. Schaue für mehr Informationen hierzu in unserem Ratgeber vorbei.

Platz 3: Activa „Edelstahl Heizpilz“ Gas-Heizstrahler

Der „Edelstahl Heizpilz“ von Activa gliedert sich als würdiger Vertreter in die Kategorie der Heizpilze ein. Der besonders leistungsstarke Gas-Heizstrahler wärmt seine Umgebung auch an kalten Wintertagen und trotzt Wind und Wetter durch sein robustes, praktisch veranlagtes Gehäuse. Wer einen echten Power-Heizer sucht, ist bei diesem Modell an der richtigen Adresse.

Redaktionelle Einschätzung

Antriebsart/Heizleistung/Leistungsregelung

Der Activa „Edelstahl Heizpilz“ erreicht eine maximale Heizleistung von 12.000 Watt und zählt damit zu den stärkeren Modellen für den privaten Gebrauch. Dies ermöglicht auch eine effektive Nutzung auch bei Minusgraden und unangenehmeren Wetterbedingungen.

Durch eine integrierte mechanische Piezozündung, wie sie in allen modernen Geräten zu finden ist, lässt er sich mit Leichtigkeit durch einen Handgriff entzünden und stufenlos in der Leistung regulieren. So kann der Energieverbrauch und die Wärmeentwicklung individuell an die jeweiligen Umgebungsbedingungen angepasst werden.

Mit einer handelsüblichen 11kg-Gasflasche können durch den Activa Heizstrahler bequem viele Stunden bei kalten Temperaturen im Freien verbracht werden. Eine eingebaute Abschaltautomatik verhindert zudem die Brandgefahr beim Umkippen oder Anstoßen des Geräts.

Maße/Gewicht

Eine Höhe von 215 cm und der Durchmesser von ca. 76 cm siedelt den Heizpilz von Activa im guten Durchschnitt der üblichen Heizpilze an. Als kompakt und handlich ist der Edelstahl Heizpilz sicherlich nicht zu bezeichnen, hierfür sind Modelle in diesem Format aber allgemein nicht bekannt.

Durch ein Gewicht von rund 15 kg eignet sich dieser Gas-Heizstrahler eher für die fixe Platzierung an einem Ort, dank kleiner Rollen an der Unterseite lässt sich das Gerät allerdings bei Bedarf einfach an einen alternativen Platz verschieben.

Für die Verstauung kann das Modell – wen der Zeitaufwand nicht stört – auseinandergebaut und in Einzelteilen untergebracht werden. Möchtest du den Heizstrahler jedoch häufiger und vor allem regelmäßig verwenden, solltest du einen angemessenen Platz dafür bereit haben bzw. die Möglichkeit, ihn dauerhaft auf der gewünschten Fläche zu platzieren.

Design

Im Design steht der Activa „Edelstahl Heizpilz“ seinen Konkurrenten dieser Klasse in nichts nach. Eine designtechnisch ausgefallene Ausführung ist hier nicht zu erwarten, das Modell verfolgt in der Optik die üblichen Merkmale der klassischen Heizpilze.

Die verchromte Oberfläche erzeugt einen edlen, glanzvollen Eindruck. Durch das rundliche Gasflaschen-Gehäuse wirkt das Gesamtbild unaufdringlich und reduziert. Wie die meisten seiner Art ist damit auch der Heizpilz von Activa mehr auf den praktischen und weniger auf den optischen Aspekt hin konstruiert, bietet aber trotz allem einen gemütlichen schönen Blickfang auf jeder Terrasse.

Material/Ausführung/Montage

Wie der Modellname bereits impliziert ist der Heizpilz von Activa aus wetterbeständigem Edelstahl gefertigt und macht ihn damit besonders robust für lange Abende im Außenbereich.

Durch einen Aluminium-Reflektor wird die Wärme nach unten abgestrahlt und erwärmt – wie bei Gas-Heizstrahlern üblich – die ihn umgebende Luft, sodass eine insgesamt wohlige Atmosphäre entsteht. Für eine einfache Betätigung der Gasflasche befindet sich außerdem seitlich am Gehäuse ein Eingriffsloch.

Heizpilze sind ausschließlich Standstrahler, die aufgrund der Rundum-Abstrahlung mit ausreichend Sicherheitsabstand zu allen Seiten positioniert werden dürfen. Da der Schirm oberhalb des Heizelements warm bleibt ist das Modell auch problemlos unter tieferen Überdachungen einsatzfähig. Ein gewisser Sicherheitsabstand sollte dennoch eingehalten werden.

Kundenbewertungen
In den Rezensionen geben derzeit etwa zwei Drittel der Kunden ein positives Feedback auf den Activa Edelstahl Heizpilz, also vier oder sogar fünf Sterne.

Hier nennen sie vor allem folgende Aspekte:

  • Sehr gute Heizleistung auch bei Minusgraden
  • Einfacher Gasflaschenwechsel
  • Schirm bleibt oberhalb nur warm (geminderte Brandgefahr)
  • Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

Besonders hervorzuheben ist hierbei die sehr gute Heizleistung. Der Edelstahl Heizpilz von Active gehört auf dem Markt sicherlich zu den überdurchschnittlich leistungsstarken Modellen und erwärmt auch größere Flächen zuverlässig.

Negativ beurteilt, also mit einem oder zwei Sternen, wird das Produkt im Internet von ca. 26% der Rezensenten.

Sie kritisieren vor allem:

  • Eine starke Rauchentwicklung bei Inbetriebnahme
  • Die zu kurze Gasleitung
  • Materialmängel
  • Das mitgelieferte Werkzeug

Während es sich bei Punkt eins und vier um gewissermaßen vorübergehende, aber lösbare Probleme handelt, gestaltet sich die Behebung bei Punkt zwei und drei schwieriger. Die zu kurze Gasleitung bedingt ein Abknicken im Gebrauch und verschließt somit teilweise die Gaszufuhr, was zu einer verminderten Leistung führen kann.

Aus den Rezensionen ist herauszulesen, dass es sich sowohl bei diesem Punkt, als auch bei den Materialmängeln um unglückliche Einzelfälle handelt, während daneben andere Verbraucher keine derartigen Kritikpunkte angeben. Besonders die Materialschäden sind auf unsachgemäße Verpackung und Handhabung in der Lieferung zurückzuführen.

“FAQ”
Ist der Heizpilz auch für ein Partyzelt geeignet?

Ja.

Da die Wärmeabstrahlung nach oben hin sehr gering ist, eignet sich der Heizpilz auch für Zelte. Diese müssen allerdings gut durchlüftet oder im besten Fall an den Seiten offen sein, da sich durch die Gasverbrennung giftiges Kohlenmonoxid bildet und dieses ansonsten nicht abziehen kann. Mehr zu den Sicherheitsmaßnahmen bei der Nutzung eines Gas-Heizstrahlers findest du in unserem Ratgeber.

Ist der Heizpilz höhenverstellbar?

Nein. Der Heizpilz ist nicht höhenverstellbar und beträgt in der Gesamthöhe etwa 2,15m

Wie lange kann man mt der Gasflasche (11kg) heizen?

Mit einer handelsüblichen 11 kg-Gasflasche kannst du auf höchster Stufe etwa 20-25 Stunden heizen. Eine neue Gasflasche bzw. Befüllung kostet ca. 20-25 Euro.

Platz 4: SUNTEC „Night Sun“ Quarz-Heizstrahler

Mit dem Infrarot-Modell „Night Sun“ von SUNTEC erhältst du einen stabilen, flexiblen Heizstrahler, der alle Vorteile eines Elektro-Heizstrahlers inkludiert und flexibel auf der Terrasse und bei Bedarf auch im Innenraum einsetzbar ist. Die einfache Bedienung und schnelle Aufwärmzeit machen ihn an kühlen Abenden zu einem angenehmen Begleiter.

Redaktionelle Einschätzung

Antriebsart/Heizleistung/Leistungsregelung

Der SUNTEC „Night Sun“ stellt in der Gruppe der Infrarot-Heizstrahler durch sein hochgebautes Format eine strombetriebene Alternative zu sperrigeren Terrassenheizstrahler mit Gaszufuhr dar. Wie alle Infrarot Elektro-Heizstrahler wird er unkompliziert durch das Anschließen an ein Stromnetz mit Energie versorgt.

Eine maximale Heizleistung von 2000 Watt ermöglicht ein gemütliches Beisammensitzen im Freien bei kühleren Temperaturen ohne Probleme, da sich die ausgestrahlte Wärme direkt auf die umliegenden Festkörper überträgt.

Über drei Stufen (650/1300/2000 Watt) kann die Heizleistung mit wenigen Handgriffen reguliert und an die Umgebungsbedingungen bzw. den gewünschten Energieverbrauch angepasst werden.

Als geeignete Raumgrößen werden hier vom Hersteller ca. 25qm angegeben. Bei diesen Angaben – das gilt für alle Heizstrahler – müssen immer auch Umgebungs-, Wetter- und Windbedingungen beachtet und miteinbezogen werden.

Maße/Gewicht

Mit einer Gesamthöhe von 210 cm überragt das Gerät wohl die Köpfe der meisten Gäste. Durch seinen extrem kompakten schmalen Standfuß kommt der „Night Sun“ jedoch eher einer Stehlampe gleich und ist unkompliziert und platzsparend in die Ecke zu stellen. Für engere Bereiche bietet der SUNTEC Heizstrahler zudem die Möglichkeit der Höhenverstellbarkeit.

Auch das relativ geringe Eigengewicht von 9 kg sollte dir bei der Platzierung keine Schwierigkeiten bereiten. Zu diesem Wert trägt vor allem der Fuß des Ganzen bei, der durch hohes Gewicht einen sicheren und stabilen Stand garantiert.

Design

Im Design ist der SUNTEC „Night Sun“ eher schlicht und praktisch gehalten. Der Heizkörper mit einer Größe von 50 x 26 x 7 cm ist der Einfachheit halber und zwecks der Flexibilität auf einem schmalen langen Standfuß befestigt, wodurch sich das Gerät sowohl in der Höhe als auch ortsunabhängig bewegen kann.

Durch wenig Schnickschnack gestaltet sich der Aufbau entsprechend einfach und gewährt eine schnelle Inbetriebnahme. Da dieses Produkt gerne auch für Innenräume verwendet wird, setzt SUNTEC auf ein angenehmes und wohltuendes Licht mit geringer Blendwirkung.

Im Gegensatz zu anderen Infrarot-Heizstrahlern, die häufig aufgrund einer stets notwendigen Stromversorgung, für die Wand- oder Deckenmontage ausgelegt sind, bietet der „Night Sun“ hier mehr Spielraum kann weit individueller eingesetzt werden.

Material/Ausführung/Montage

Der SUNTEC „Night Sun“ ist aus stabilem Stahl gefertigt und beherbergt in seinem Heizkopf drei Quarz-Heizelemente, die für eine angemessene Heizleistung sorgen. Dank dem handlichen Standfuß lässt sich das Gerät an nahezu jedem standfesten Ort, erreichbar einer Steckdose, positionieren. Die Kabellänge hierbei beträgt etwa 1,80 m.

Mit wenigen Einzelelementen ist der „Night Sun“ besonders einfach im Aufbau und in der Bedienung. Letzteres erfolgt im regelmäßigen Gebrauch lediglich durch das Ziehen einer am Heizkopf angebrachten Schnur.

Kundenbewertungen
Der SUNTEC „Night Sun“ wird im Internet derzeit von 82% der Kunden positiv bewertet, das heißt mit vier oder fünf Sternen.

Gelobt wird hierbei vor allem:

  • Die einfache Bedienung
  • Die Stabilität und Flexibilität
  • Das gute Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Die kurze Aufwärmdauer

Trotz der sehr schmalen Erscheinung weist das Produkt dank dem massiven Standfuß eine besondere Standfestigkeit auf und kann mit wenigen Handgriffen einfach bedient und transportiert werden. Das schätzen auch die Rezensenten am SUNTEC „Night Sun“.

Geringe 15% äußern sich in diesem Fall kritisch gegenüber dem Infrarot-Heizstrahler von SUNTEC, also mit zwei oder einem Stern.

Gründe hierfür sind insbesondere:

  • Lieferprobleme und fehlende Teile
  • Unzureichende Heizleistung
  • Geruchsbildung bei Inbetriebnahme

Vor allem der zweite Punkt ist wohlmöglich zurückzuführen auf eine nicht angemessene Umgebung. Dieser Aspekt muss bei allen Heizstrahlern beachtet werden – je nach Heizleistung und Abschirmung der zu Erwärmenden Fläche können hier Defizite auftreten.

Während es sich beim ersten Punkt um unglückliche Einzelfälle handelt, kannst du bei der Geruchsbildung zu Beginn davon ausgehen, dass diese nach mehrfacher Anwendung verfliegt.

“FAQ”
Hat das Gerät eine Sicherheitsabschaltung bei Überhitzung oder Umfallen? Ist es spritzwassergeschützt?

Ja und Nein.

Der SUNTEC „Night Sun“ besitzt eine integrierte Sicherheitsabschaltung, die vor entflammen oder explodieren des Geräts bei einem Sturz schützt. Spritzwassergeschützt ist er hingegen nicht. Der Heizstrahler sollte somit an einem geschützten Ort stehen, nicht in der Nähe offener Wasserstellen.

Auf welche Maximalhöhe ist der „Night Sun“ einstellbar?

Bei komplettem Auszug des Standfußes kommt das Modell auf eine Höhe von ca. 2,10 m.

Können die Heizelemente ausgetauscht werden?

Nein.

Die Heizelemente lassen sich nicht austauschen. Bei Ausfall eines Elements ist es zu empfehlen, sich direkt an den Hersteller oder einen Fachmann zu wenden.

Platz 5: EWT „Strato IR 218 S“ Quarz-Heizstrahler

Der „Strato IR 218 S“ ist ein solider, preislich absolut erschwinglicher Infrarot-Heizstrahler, der eine für seine handliche Größe recht leistungsstarke Wärmeentwicklung herbeiführt. Für kühlere Sommernächte ein empfehlenswertes Modell.

Redaktionelle Einschätzung

Antriebsart/Heizleistung/Leistungsregelung

Beim EWT „Strato IR 218 S“ handelt es sich um einen mit Strom betriebenen Quarz-Heizstrahler mit 3-stufiger Leistungsregelung und sicherheitserhöhendem Überhitzungsschutz.

Das Gerät kann mit 800 Watt, 1200 Watt oder mit der maximalen Heizleistung von 2000 Watt betrieben werden. Da – wie bei allen Infrarot-Heizstrahlern – die Umgebungsluft nicht unnötig mit aufgeheizt wird, erwärmt der Heizstrahler von EWT die umliegenden Festkörper effektiv und ohne Vorwärmzeit, auch bei wenigen Grad über Null.

Durch die zielgerichtete und gleichmäßige Erwärmung gleicht die Abstrahlung natürlicher Sonneneinstrahlung und kann dank nicht gegebener Giftstoffentwicklung bedenkenlos regelmäßig und für längere Dauer zum Einsatz kommen.

Maße/Gewicht

Mit den zierlichen Maßen von 76 x 11 x 9 cm gehört der EWT „Strato IR 218 S“ definitiv zu den handlichsten Modellen in dieser Reihe.

Durch sein geringes Eigengewicht von 1,7 kg und seine schmale, längliche Röhrenform lässt er sich komfortabel überall an der Wand auch auf kleinen Flächen anbringen. Bei nicht Benutzung kann das Heizgerät aufwandslos abmontiert und platzsparend verstaut werden.

Design

Der „Strato IR 218 S“ erscheint in einem schnittigen, unaufdringlichen und soliden Design. In mattem Silber-/Grauton hält sich das Gerät unauffällig und legt die Priorität auf den praktischen Komfort und eine durch die Gehäusekonstruktion erhöhte Sicherheit. Diese ergibt sich vor allem aus den engstehenden Rippen vor den Heizelementen und einem integrierten Spritzwasserschutz, der auch eine Montage auf niedriger Ebene ermöglicht.

Das abgestrahlte Licht wird von Verbrauchern mehrheitlich als angenehm und für einen IR-Strahler eher als dunkel, somit sehr angenehm empfunden. Wie bei den elektronischen Geräten üblich, weist der Heizstrahler von EWT keine störende Geruchs- oder Geräuschkulisse auf und kann damit deine Sommernächte entspannt und unauffällig um ein paar Stunden verlängern.

Material/Ausführung/Montage

Das Gehäuse des EWT Terrassenheizstrahlers ist aus robustem mattem Aluminium gefertigt und begründet auch das geringe Gewicht des „Strato IR 218 S“. Zwei Quarzstäbe und eine extrabreite Abstrahlfläche von 750 mm sind effizient für das schnelle Erwärmen, dort wo es gewünscht ist, konzipiert.

Als Decken- oder Wandheizstrahler kannst du nach Belieben einfach die Position ändern und die Installation wählen, die sich am besten für deine Bedürfnisse eignet. Der Heizstrahler ist schwenkbar und durch den integrierten Zugschalter mit einer Länge von ca. 60 cm ist auch das Anbringen an höheren Decken kein Problem.

Da auch bei längerem Betrieb die Rückseite nahezu kalt bleibt, kann der EWT Heizer auch an Holzoberflächen oder ähnlichem Untergrund angebracht werden, ohne, dass eine erhöhte Brandgefahr zu befürchten ist.

Kundenbewertungen
Starke 81% der Rezensenten im Internet bewerten den „Strato IR 218 S“ von EWT derzeit positiv, das heißt mit vier oder fünf Sternen.

Hierbei loben sie besonders:

  • Die gute und schnelle Heizleistung
  • Das dezente Licht
  • Die einfache Montage
  • Das Design
  • Das gute Preis-Leistungs-Verhältnis

Vor allem das als sehr angenehm empfundene Design ist in dieser doch eher niedrigen Preisklasse ein Punkt, der nicht unterschätzt werden sollte. Ohne viel Material und Schnickschnack stellt der „Strato IR 218 S“ ein unaufdringliches und doch ansehnliches Gerät für jeden Garten dar.

Lediglich 10% der Kunden stehen dem Produkt derzeit kritisch gegenüber und bewerten mit einem oder zwei Sternen.

Hierbei werden hauptsächlich folgende Gründe genannt:

  • Heizleistung außen unbefriedigend
  • Zu flacher Neigungswinkel
  • Kein Netzstecker dabei
  • Das minimalistische Design

Während die einen es loben, ist es den anderen zu wenig – das Design. Hierbei handelt es sich offensichtlich um subjektive Betrachtung. So auch, der zu flache Neigungswinkel. Die Funktionen eines Geräts können je nach Anspruch, Nutzung und individuellen Bedürfnissen stets unpassend oder passend ausfallen.

Ein Kritikpunkt, der bei Terrassenheizstrahlern immer wieder genannt wird, ist die unbefriedigende Heizleistung. Es bleibt nur darauf hinzuweisen, dass die tatsächliche Wärmeentwicklung immer von der zu erwärmenden Umgebung abhängig ist und dementsprechend als stärker oder schwächer wahrgenommen werden kann.

Defekte oder beschädigte Modelle hingegen solltest du natürlich sofort aus dem Gebrauch entfernen und dich bei Fragen an einen Fachmann oder direkt an den Hersteller wenden.

“FAQ”
Ist an dem Heizstrahler ein Anschlussstecker angebracht? Wie kann ich das selbst montieren?

Nein und Ja.

An dem Heizstrahler befindet sich kein Anschlussstecker, dieser muss selbst montiert werden. Am besten lässt man dies von einem Fachmann durchführen, um ausreichend Sicherheit und Korrektheit zu garantieren.

Wie hell ist der Heizstrahler? Ist er abgedunkelt oder das Licht sehr aufdringlich?

Der Strahler gibt ein angenehmes orangefarbenes Licht mit wenig Rotlichtpartikeln ab, es erscheint damit in einer angenehmen Wärme.

Kann der Heizstrahler an der Hauswetterseite angebracht werden oder nur überdacht und wettergeschützt?

Der Strahler ist definitiv für Außenbereiche und Hauswände geeignet, sollte aber am besten nur in wettergeschützten Bereichen genutzt werden bzw. ausreichend überdacht.

Ist auch eine senkrechte Montage möglich?

Nein.

Bei einer senkrechten Deckenmontage kann es zu einem Hitzestau an dem nach oben stehenden Geräteabschluss kommen und das Material kann überhitzen, hierbei ist also Vorsicht geboten!

Platz 6: Einhell „GS 4600“ Gas-Heizstrahler

Der „GS 4600“ Gas-Heizstrahler der Marke Einhell ist ein praktischer mobiler Begleiter für jegliche Outdoor Tour, kann aber bei wenig optischem Anspruch auch auf der heimischen Terrasse an kalten Abenden zum Einsatz kommen.

Der günstige aber leistungsstarke Heizkopf spendet zuverlässig Wärme und steht damit in einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis.

Redaktionelle Einschätzung

Antriebsart/Heizleistung/Leistungsregelung

Der Einhell „GS 4600“ ist ein außergewöhnlich simples Heizgerät für den Gasbetrieb. Es handelt sich dabei lediglich um einen Gasflaschenaufsatz, der eine Heizleistung bis zu 4600 Watt bringt. Durch einen stufenlosen Leistungsregler kann die Gaszufuhr komfortabel und individuell angepasst werden, ohne eine stählerne Montur im Weg.

Wie für Gas-Heizstrahler üblich, handelt es sich bei der abgegebenen Wärme um Strahlungswärme, das heißt, dass wie bei einem lodernden Kaminfeuer die gesamte Umgebungsluft mit erwärmt wird und so eine wohlige, heimische Atmosphäre entsteht.

Maße/Gewicht

Da der Gasflaschenaufsatz wirklich nur aus dem zum Heizen notwenigsten besteht, misst er handliche Maße von 32 x 23,5 x 11 cm und kann damit bequem überall hin mitgenommen werden.

Auch sein geringes Eigengewicht von 2,1 kg schlagen sich nicht auf die Mobilität des Heizstrahlers nieder. Deshalb eignet sich dieses Modell besonders für Outdoor-Aktivitäten wie z.B. Camping oder Festivals. Aber auch für die entspannte Runde im Garten zur Übergangszeit lässt sich mit dem kleinen Heizkopf prima Wärme erzeugen.

Design

In Sachen Design könnte hier nicht weniger passiert sein. Der „GS 4600“ von Einhell ist nach rein optischer Betrachtung ausschließlich für den praktischen Gebrauch konzipiert und erfüllt keinerlei ästhetische Zwecke.

Das Modell ist auf das Nötigste reduziert und kann als Blickfang lediglich die matt-silberne Farbe vorweisen. Allerdings ist für solch einen niedrigen Preis nichts Anderes als das zu erwarten, was es zur Zweckerfüllung braucht. Nicht mehr und nicht weniger.

Material/Ausführung/Montage

Der „GS 4600“ ist ein solider Katalyt-Keramikbrenner mit einem hochwertigen Aluminium-Druckguss Reflektor. Dieser sorgt für eine gleichmäßige Wärmeverteilung und verhindert eine hohe Hitzeentwicklung an der Rückseite des Geräts.

Zusammen mit dem im Lieferumfang bereits enthaltenen Gasschlauch und dem stufenlosen Gasdruck-Drehregler passt der Heizstrahler auf die handelsüblichen 5 kg und 11 kg Gasflaschen und kann damit vielseitig zum Einsatz kommen.

Für maximale Sicherheit schützen die thermoelektrische Zündsicherung und das stabile Abdeckgitter vor Verbrennungen und Berührungen mit dem hochtemperierten Heizelement.

Kundenbewertungen
Im Internet erhält der „GS 4600“ von Enders aktuell von 64% der Rezensenten ein positives Feedback, das heißt, er wird mit vier oder fünf Sternen bewertet.

Als positiv erachten die Kunden dabei vor allem:

  • Das sehr gute Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Er ist kompakt und leicht in der Handhabung
  • Die sehr gute und schnelle Heizleistung
  • Er erfüllt seinen Zweck erwartungsgemäß
  • Sehr einfach im Aufbau

Der Enders „GS 4600“ ist ein schlichtes, platzsparendes Modell, das rein für den praktischen Gebrauch konzipiert ist. Die Kunden sind weitgehend zufrieden mit der Leistung und der allgemeinen Handhabung und empfinden den Preis durchweg als angemessen.

Knapp weniger als ein Viertel der Rezensenten stehen diesem Modell kritisch gegenüber, bewerten also mit zwei oder nur einem Stern.

Folgende Gründe führen sie dafür an:

  • Der Aufsatz ist teilweise scharfkantig
  • Plötzlicher Flammenschlag/Stichflammen

Das Aluminiumgehäuse kann bei schlechter Verarbeitung durchaus scharfe Kanten aufweisen. Ist dies in Einzelfällen der Fall, sollten bei Betrieb unbedingt schnittsichere Handschuhe getragen werden um Verletzungen zu vermeiden.

Der Flammenschlag als zweiter Kritikpunkt ist natürlich ein absoluter Aussetzer. Kommt es zu einem Flammenschlag besteht äußerste Brandgefahr, demnach sollte das Gerät auch bei Einhaltung aller Sicherheitsvorkehrungen nie unbeaufsichtigt betrieben werden.

Zurückzuführen ist das Problem allerdings höchstwahrscheinlich auf eine nicht korrekte Verdichtung der Schläuche beim Anschließen des Geräts. Hier sollte stets konzentriert und nach Anleitung gearbeitet werden.

Kommt es trotzdem zu einem derartigen Ausbruch ist das Gerät sofort aus dem Betrieb zu nehmen.

“FAQ”
Muss der Heizstrahler mit einer externen Feuerquelle entzündet werden?

Ja.

Mit einem Stabfeuerzeug ist dies ungefährlich und problemlos zu handhaben.

Kann man den Brenner auch mit Abstrahlrichtung nach unten verwenden?

Ja und Nein. Es handelt sich hierbei um einen neigbaren Katalyt-Keramikbrenner. Um Gäste auf der Terrasse zu Heizen wird es nicht viel nützen, den Heizstrahler oberhalb der Köpfe zu befestigen bzw. den Strahler nach unten hin auszurichten, da die Wärme hauptsächlich nach oben steigt. Jedoch wird er auch in der Gastronomie gerne als sogenannter „Beefer“ verwendet um Grillgut warmzuhalten. Bei geringer Entfernung für den richtigen Zweck eignet sich dieser Strahler somit auch in nach unten geneigter Ausrichtung.

Platz 7: Einhell „HH 1200/1“ Halogen-Heizstrahler

Der „HH 1200/1“ Halogen-Heizstrahler der Marke Einhell ist ein kleines, komfortables und doch recht leistungsstarkes Modell, das sich bequem transportieren auf kleinen Flächen nutzen lässt. In der Gesamtbetrachtung weist das Gerät ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis auf.

Redaktionelle Einschätzung

Antriebsart/Heizleistung/Leistungsregelung

Als Infrarot Elektro-Heizstrahler wärmt das Modell „HH 1200/1“ der Marke Einhell Personen und Festkörper in naher Umgebung direkt und schnell, ähnlich der natürlichen Sonneneinstrahlung.

Eine zusätzliche Oszillationsfunktion, also eine automatische Schwenkfunktion, sorgt dafür, dass die abgegebene Wärme gleichmäßig und ohne Aufwärmzeit an die Umgebung abgegeben wird und vergrößert damit seine beheizte Fläche.

Die maximale Heizleistung von 1.200 Watt reiht den kleinen Heizstrahler in die Gruppe der schwächeren Modelle ein, für Wintergärten oder kleinere Balkone reicht diese Leistung jedoch besonders zu Übergangszeiten vollkommen aus.

Die 3-Stufen-Regelung (400/800/1200 Watt) ermöglicht ein energieeffizientes Heizen und bei Bedarf auch die Verwendung in Innenräumen. Der zusätzliche Kippschutz schält den Knirps beim Umstoßen automatisch ab und gewährt damit eine höhere Sicherheit.

Maße/Gewicht

Der Heizstrahler „HH 1200/1“ ist ein sehr kompaktes, handliches Modell, das sich problemlos in jeder Ecke platzieren und von A nach B transportieren lässt. Mit seinen Maßen von 30 x 40 x 60,5 cm gehört er zu den kleinsten Standheizstrahlern dieser Klasse.

Auch mit einem Gewicht von lediglich 2,7 kg ist dieser Heizer kaum schwerer als ein ausgewachsener Laptop und begründet damit zusätzlich eine außerordentliche Flexibilität. So kann der Halogen-Heizstrahler von Einhell je nach Belieben versetzt oder sogar einfach ins Auto gepackt und zur nächsten Location mitgenommen werden. Vorausgesetzt natürlich, eine Steckdose ist in der Nähe.

Design

Das Design des „HH 1200/1“ ist sehr schlicht und praktisch gehalten. Nicht nur die kompakte Größe verdeutlichen die Priotitätensetzung auf den praktischen Aspekt, auch der integrierte Tragegriff und die Verarbeitung der leichten Kunststoff-Verkleidung tragen hierzu bei.

Dank der beschrifteten Schalter an der Oberseite des Geräts ist eine einfache, unkomplizierte und vor allem komfortable Bedienung und Steuerung der verschiedenen Stufen möglich.

Das hier beschriebene Produkt ist nichts für exklusive Gartenpartys, sondern eher für das gemütliche Bier am Abend auf dem heimischen Balkon. Ein optisch hochgestochener Blickfang ist hier nicht zu erwarten, auch die Farbe ist mit verschiedenen Grautönen dezent und zurückhaltend gewählt. Wer es schlicht und unauffällig mag, der wird an diesem Gerät – zumindest rein optisch – sicherlich seine Freude haben.

Material/Ausführung/Montage

Hinter einem robusten Abdeckgitter, eingebaut in das leichte Kunststoffgehäuse, sorgen drei leistungsstarke Halogen-Heizstrahler für ausreichend Heizkraft.

Der kleine Heizstrahler ist – wie bereits angeschnitten – äußerst flexibel einsetzbar und bietet durch seine 75°-Schwenkfunktion eine gleichmäßige Wärmeverteilung. Da das Modell nahezu vollkommen geräusch- und geruchslos arbeitet, eignet er sich außerdem gut für halb geschlossene Terrassen oder Wintergärten.

Kundenbewertungen
Der Einhell „HH 1200/1“ wird im Internet derzeit von 56% der Rezensenten als positiv bewertet, also mit vier oder sogar fünf Sternen.

Gelobt wird insbesondere:

  • Das sehr helle aber warme Licht (Lampenniveau)
  • Das schlichte Design
  • Die schnelle Heizleistung
  • Das sehr gute Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Eine vergleichsweise lange Lebensdauer
  • Der Hersteller

In den Kundenbewertungen sind viele verschiedene positive Punkte herauszulesen. Besonders das sehr gute Preis-Leistungs-Verhältnis wird bei diesem Modell häufig gelobt, da es sich um ein kompaktes, praktisches Gerät für einen verhältnismäßig niedrigen Preis handelt.

Durch das überdurchschnittlich helle Licht ersetzen viele Kunden mit dem Heizstrahler im Gebrauch eine zusätzliche Lichtquelle, und befürworten die zunächst nicht vorgesehene Doppelfunktion.

Insgesamt bringt auch der „HH 1200/1“ alle für den Infrarot-Heizstrahler üblichen Vorteile wie Geräusch- und Geruchslosigkeit mit sich.

In eine im Gesamtbild gute Bewertung von 3,4 von 5 Sternen fließen rund 31% negativer Bewertungen, also mit einem oder zwei Sternen ein.

Rezensenten bemängeln hierbei:

  • Das billige Gehäusematerial
  • Die minderwertige/instabile Verschraubung des Fußes
  • Schneller Ausfall der Heizelemente
  • Die kostspieligen Ersatzröhren

Der niedrige Preis begründet sich unter anderem durch die Verwendung von Kunststoffmaterialien, die höheren Ansprüchen in Einzelfällen nicht gerecht werden können. Dies kann je nach Aufbau auch den zweiten Kritikpunkt bedingen.

Was den schnellen Ausfall der Heizelemente angeht kann es sich um Verarbeitungsfehler handeln und das Vorgehen sollte je nach Garantieangabe mit dem Hersteller bzw. dem Verkäufer abgeklärt werden.

“FAQ”
Wo bekomme ich Ersatzteile für meinen Einhell Halogen Heizstrahler her?

Ersatzteile für Einhell Geräte kannst du jederzeit bei der ISC-GmbH unter www.isc-gmbh.de anfragen und bestellen.

Kann dieses tragbare Gerät auch mit einem Steckerthermostat betrieben werden?

Prinzipiell ist der Betrieb mit einem Steckerthermostat bei diesem Gerät möglich, da es sich nicht um einen Nullspannungsschalter handelt. Dies wird vom Hersteller allerdings nicht empfohlen, da bei einem solchen Eingriff sowie für daraus folgende eventuelle Schäden keine Garantie und Verantwortung mehr übernommen wird.

Kann ich das Gerät auf dem Balkon zum Füße wärmen benutzen?

Wenn du auf dem Balkon Strom hast und es dort nicht nass werden kann, ist das sicher kein Problem. Da das Gerät sehr leicht ist, kann es bequem hin und hergetragen werden.

Ist es normal, dass der Heizstrahler einige Grad nach vorne geneigt ist?

Nein. Einige Kunden klagen über das Problem, dass das Gerät leicht nach vorne geneigt ist. Dies kann daran liegen, dass der Ausgleichspunkt zu schwach ist und den Schwenkkörper nicht ausreichend ausbalancieren kann. In diesem Fall kann das Gerät ggf. an den Hersteller zurückgesandt und ein neues Gerät erhalten werden.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du einen Terrassenheizstrahler kaufst

Wo kann ich einen Terrassenheizstrahler kaufen?

Heizstrahler für den Außenbereich sind zum Kauf prinzipiell in jedem gut sortierten Baumarkt erhältlich. Wenn du großen Wert auf persönliche Beratung legst, oder dir aus anderen Gründen ein direkter Kauf im Shop lieber ist, bieten sich die klassischen Baumarktketten an. Hierbei anzuführen:

  • OBI
  • Toom
  • Bauhaus
  • Hornbach

Eine weit größere Auswahl bietet allerdings das Internet. Sowohl die gängigen Online Shops Amazon und Ebay, aber insbesondere auch auf Terrassenheizstrahler spezialisierte Seiten liefern einen schnellen Überblick über die besten Produkte.

Die Vorteile bei einem Online Kauf bestehen vor allem darin, verschiedene Shops direkt durchsuchen und Preise, sowie Modelle weitläufig miteinander vergleichen zu können. Gerade wenn du noch unerfahren im Bereich Heizstrahler bist, kommst du hier mit ein bisschen Zeitinvestition erfolgreich zu deinem geeigneten und preislich erschwinglichen Produkt.

Auch durch das große Angebot an Gebrauchtartikeln lässt sich zusätzlich viel Geld sparen und die Ware wird in den meisten Fällen direkt vor die Haustür geliefert.

Tobias KristExperte für Ventilatoren und Heizlösungen

„Infrarotheizer mit entsprechender IP Schutzklasse sind gegen Staub, Wind und Wetter, sogar gegen Schnee abgesichert. Sie eignen sich für Gastronomie und Produktionsstätten, Wintersportanlagen oder den heimischen Garten.“

Kann ich Terrassenheizstrahler auch mieten?

Benötigst du deinen Terrassenheizstrahler nur für eine begrenzte Zeit, bietet sich, alternativ zum Kauf, auch die Miete eines Heizgeräts an.

In deutschen Großstädten findest du vereinzelt Händler, die die Vermietung von Terrassenheizstrahlern direkt vor Ort anbieten. Über das Internet kannst du herausfinden, ob es diese Möglichkeit auch in deiner Stadt gibt. Andernfalls kannst du im Netz ebenso Händler aufsuchen, die online vermieten.

Bei der Miete eines Heizstrahlers können die Konditionen pro Stunde, Tag oder sogar pro Monat abgerechnet werden, je nachdem, wie lange du das Produkt nutzen möchtest. Bei einem Gebrauch mehrerer Artikel ist das Verhandeln um den Preis gestattet und empfehlenswert.

In der Miete eines Heizstrahlers sind zudem immer die Versicherung und meist auch die Lieferung mit inkludiert. Dies erspart vor allem Zeit, Geld und Nerven.

Wie viel Strom/Gas verbraucht ein Terrassenheizstrahler?

Verbrauch eines Gasheizstrahlers

Laut Faustregel verbraucht ein Gasheizgerät im Schnitt rund 0,334kg Gas pro Stunde. Bei größeren Heizpilzen steigt der Verbrauch auf ca. 0,6kg/h.

Neben der Größe sind allerdings noch weitere Faktoren für den Gasverbrauch relevant.

So können zum Beispiel:

  • eine defekte Gaszufuhr
  • zu niedrige Außentemperaturen
  • ein defekter Heizstrahler oder
  • schlecht gefüllte Flaschen

den Gasverbrauch maßgeblich beeinflussen beziehungsweise erhöhen.

Die Gasflaschen, die meist mit Propangas befüllt sind,  werden im „häuslichen“ Gebrauch üblicherweise in der 5kg oder 11kg Ausführung verwendet und können somit, je nach Heizleistung und Modell des Heizgeräts, von knappen 10 Stunden bis zu 20 oder in einigen Fällen sogar bis zu 60 Stunden Wärme abgeben.

Verbrauch eines elektrischen Heizstrahlers

Ebenso wie bei den gasbetriebenen Modellen ist auch der Verbrauch  eines elektrischen Infrarot-Heizstrahlers von bestimmten äußeren Einflüssen abhängig:

  • die Installationshöhe
  • die Ausrichtung des Heizelements
  • gegebener Schutz vor Wind- und Wetterbedingungen
  • Größe der zu erwärmenden Fläche

Bei einer Flächengröße von 10qm kann von einem durchschnittlichen Energieverbrauch von ca. 1,8kW ausgegangen werden.

Für eine kleinere Fläche ist eine Leistungsstärke von 2.000 Watt somit in jedem Fall ausreichend, während für größere Flächen bis 30qm hingegen eine Leistungsstärke von 8.000 Watt empfohlen wird. Entscheidend ist letztendlich also auch hier wieder der Nutzungsbereich deines Heizstrahlers.

Was muss ich bei der Sicherheit von Terrassenheizstrahlern beachten?

Die Sicherheitsvorkehrungen von Terrassenheizstrahlern sollten ausnahmslos mit Bedacht eingehalten werden, um eine mögliche Brandgefahr auszuschließen.

Beim Kauf eines Gasheizstrahlers solltest du zunächst – unabhängig von Gas- oder Infrarot-Heizsystem – unbedingt immer darauf achten, dass das Gerät CE-zertifiziert und TÜV-geprüft ist und, vor allem nach längerem Gebrauch, regelmäßige Wartungen durchführen. Diese idealerweise – spätestens alle zwei Jahre – von einem Fachmann.

Für jede Art von Terrassenheizstrahler gilt:

  • Kinder und Haustiere von Terrassenheizstrahlern fernhalten
  • Den Heizstrahler sorgfältig nach Gebrauchsanweisung zusammenbauen und Leitungen prüfen, damit keine Dichtungsmängel auftreten
  • Immer auf ausreichenden Sicherheitsabstand leicht entzündbarer Gegenstände achten
  • Montage auf/an ebenem, stabilem Grund und vor möglichem Anstoßen geschützt, sodass das Heizgerät nicht umkippen oder herunterfallen kann
  • Nach Abschalten des Heizgeräts ist es immer noch heiß!

Sicherheit speziell bei Gasheizstrahlern

Für eine erhöhte Sicherheit sollte eine Zündsicherung an deinem Heizstrahler vorhanden sein, damit das unerwünschte Austreten von Gas verhindert wird. Bei der Inbetriebnahme sollte stets die kleinste Leistung eingestellt sein. Falls notwendig, erhältst du Ersatzteile jederzeit in einem Fachhandel.

Die Nutzung in geschlossenen Räumen ist ausgeschlossen. Dies gilt auch für Zelte, außer(!) es handelt sich um sehr großräumige, ausreichend belüftete Gastronomie-Zelte. Hierbei muss jedoch ein Sicherheitsabstand von mindestens zwei Metern oberhalb und einem Meter neben dem Heizstrahler gewährleistet sein.

Außerdem darf ein Gasheizstrahler nur so aufgestellt werden, dass eventuell austretendes Gas nicht in Luft- oder Lichtschächte gelangen kann. Da flüssiges Gas schwerer als Luft ist, kann es in diesen Bereichen zu einem explosionsfähigen Gemisch werden. Wegen der hohen Temperaturen oberhalb des Terrassenheizers sollte auch das Aufstellen unter tief hängenden Markisen unbedingt vermieden werden.

Inzwischen sind viele Gasheizstrahler mit einer automatischen Abschaltfunktion ausgestattet, um eine Explosion bei einem etwaigen Umkippen zu verhindern. Beim Kauf deines Heizgeräts ist es also ratsam, darauf zu achten, dass diese vorhanden ist.

Sicherheit speziell bei elektrischen Infrarotheizstrahlern

Zu Beginn sollte darauf geachtet werden, welche Fläche beheizt werden soll. Zu hohe oder zu niedrige Heizleistung in gegebenem Raum kann zu Wärmestauung oder aber ungenügendem Wärmeeffekt führen.

Im Falle eines Wand- oder Deckenheizstrahlers muss eine vorschriftsgemäße Montage beachtet werden. Stromkabel sind stets in sicherer Entfernung zur Heizquelle und entgegen einer Stolpergefahr zu platzieren, im besten Fall fixierst du sie abseits von Durchgängen oder direkt an der Wand.

Grundsätzlich gilt: Bei richtiger Verwendung und Beachtung aller Sicherheitshinweise sind Terrassenheizstrahler eine sichere, unbedenkliche Methode, um auch bei niedrigen Temperaturen gemütliche Tage und Abende im Freien zu verbringen.

Was muss ich bei der Wartung meines Terrassenheizstrahlers beachten?

Die Wartung eines Terrassenheizstrahlers ist in regelmäßigen Abständen, jedoch mindestens alle zwei Jahre, dringend empfohlen. Idealerweise finden die Kontrollen zu Beginn einer jeden Saison statt.

Weist das Heizgerät ungewöhnliche Verhaltensweisen auf oder ist es umgekippt, sollte dieses sofort aus dem Betrieb genommen und von einem Fachmann geprüft werden. Dies kann zum Beispiel eine Person aus dem Gas- oder Wasserfachbereich sein, oder im besten Fall der Händler deines Produkts.

Erst nach Entwarnung oder gegebenenfalls einer vom Fachmann durchgeführten Reparatur darf der Betrieb des Heizstrahlers wieder aufgenommen werden.

Wichtig ist es, nach jeder Wartung die Prüfbescheinigung und Prüfprotokolle sorgfältig aufzubewahren, damit du im Falle eines Defekts Nachweise über eine ordnungsgemäße Instandhaltung erbringen kannst.

Ein Terrassenheizstrahler sollte am besten am Beginn jeder Saison gewartet werden, mindestens jedoch alle zwei Jahre. Nach der Wartung solltest du auf jeden Fall die Prüfbescheinigung aufbewahren, um einen Nachweis zu haben, falls der Heizstrahler plötzlich einen Defekt aufweist. (Foto: Harald_Landsrath / pixabay.com)

Was kostet ein Terrassenheizstrahler?

Die Kosten eines Terrassenheizsystems sind sehr schlecht zu pauschalisieren. Ausschlaggebend sind zunächst Modell und Ausstattung des Geräts. Sowohl Gas-, als auch Infrarotheizer variieren in Form ihrer Größe, Leistung, Design, Material und Verarbeitung und können demnach im unteren Preissegment bei unter 100 Euro angesiedelt werden, aber auch im weit höheren drei- oder gar vierstelligen Bereich.

Hinzu kommen, je nach individuellen Ansprüchen, gegebenenfalls Zusatzelemente wie Licht, Fernbedienung oder sonstige Artikel rund um das Heizgerät.

Du darfst natürlich nicht vergessen, dass zu den Anschaffungskosten auch die Energiekosten den letztendlichen Preis bestimmen. Diese wiederum sind abhängig von der Häufigkeit der Nutzung, Leistungsniveau und Nutzungsdauer des Geräts.

Da es bei Heizstrahlern trotz Einhaltung der Vorschriften immer ein gewisses Risiko gibt, ist es empfehlenswert, hierbei nicht am falschen Ende –  auf Kosten der Qualität –  zu sparen!

Welche Temperaturen erreicht ein Terrassenheizstrahler?

Je nach Art des Terrassenheizstrahlers können unterschiedliche Oberflächentemperaturen erreicht werden. Hoch sind sie in jedem Fall, weshalb eine besondere Vorsicht bei der Nutzung geboten ist.

Herkömmliche Infrarot-Hellstrahler können z.B. eine durchschnittliche Oberflächentemperatur von 300-650°C erreichen, während diese sich durch die zusätzliche Verblendung bei Dunkelstrahlern weit niedriger,  bei 70-280°C einpendelt. Doch schon bei einem Abstand von einem Meter zur Hitzequelle beträgt die Erwärmung etwa Körpertemperatur und ist damit bei einer solchen Distanz unbedenklich.

Entscheidung: Welche Arten von Terrassenheizstrahler gibt es und welche ist die richtige für dich?

Grundsätzlich kann man zwischen zwei Typen von Terrassenheizstrahlern unterscheiden:

  • Terrassenheizstrahler mit Gas
  • Terrassenheizstrahler mit Infrarot-Energie

Die grundlegende Unterscheidung dieser beiden Kategorien von Heizgeräten liegt in der Art ihrer Wärmeübertragung.

Abhängig davon, für welche Bereiche du deinen Heizstrahler nutzen möchtest und wie viel Wert du auf Energieeffizienz, Mobilität und optische Erscheinung legst, eignet sich eine andere Art von Terrassenheizstrahler am besten für dich. Im folgenden Abschnitt möchten wir dir bei der Frage helfen, welche Art von Heizgerät am besten zu deinen individuellen Bedürfnissen passt.

Dazu stellen wir dir die beiden oben genannten Typen von Heizsystemen vor und stellen übersichtlich dar, worin jeweils ihre Vor- und Nachteile liegen.

Wie funktioniert ein Gasheizstrahler und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Mit Gas betriebene Terrassenstrahler zählen zu den klassischen Heizgeräten, sind flexibel einsetzbar und können neben der Wärmespende auch optisch ordentlich was hermachen, wenn zum Beispiel eine Flamme zu sehen ist.

Gasheizer arbeiten, wie auch ein Holzfeuer im Kamin, mit Konvektionswärme (Erwärmung der Umgebungsluft). Um diese Wärme zu erzeugen, wird zunächst – unabhängig davon, ob es sich um einen Heizpilz oder eine Gasfackel handelt – ein Gas entzündet.

Die entstandene Gasflamme erhitzt ein Abstrahlelement, woraufhin die daraus resultierende Wärme durch einen dahinter eingebauten Reflektor in die Umgebung gelenkt wird. Hierbei wird durch die Gasverbrennung die Umgebungsluft über den Festkörper erhitzt und sorgt damit für eine insgesamt wohltuende, häusliche Atmosphäre.

Vorteile
  • Unabhängig von externer Stromversorgung
  • Sehr gute Reichweite
  • Automatische Abschaltfunktion
  • Gemütliches Ambiente durch sichtbare Flammen
Nachteile
  • Energiefresser trotz Leistungsregelung
  • nicht umweltfreundlich
  • Keine Nutzung in Innenräumen möglich
  • Nicht geräusch- und geruchlos

Dank dem Energiebetrieb durch eine Gasflasche ist dieser Typ Heizstrahler nicht auf eine naheliegende Stromversorgung angewiesen, sondern mobil einsetzbar und lässt sich bequem an jedem  gewünschten Ort im Außenbereich positionieren. Damit sind Modelle dieser Art auch für Freiluftevents und Terrassen in Gastronomiebetrieben besonders geeignet.

Auch die heutzutage (insbesondere in klassischen Heizpilzen) üblicherweise eingesetzte Piezo-Zündung erleichtert die Inbetriebnahme der Heizgeräte. Da sie eine manuelle Entzündung mit Streichholz oder Feuerzeug ersetzt, steht einem sicheren Start auch bei Wind nichts im Wege.

Wer sein Hauptaugenmerk auf Energieeffizienz legt, dem ist von gasbetriebenen Heizstrahlern jedoch abzuraten. Da bei der Gasverbrennung „nur“ die Umgebungsluft erhitzt wird, verfliegt die Wärme schnell nach oben und verbraucht damit die Energie in der Erwärmung weniger effizient als ein elektrischer Terrassenheizstrahler.

Möchtest du trotzdem nicht auf den Komfort der Mobilität verzichten, bietet es sich an, ein Gerät mit einem eingebauten regelbaren Thermostat anzuschaffen. Dadurch kann die Heizleistung stufenlos an die äußeren Einflüsse angepasst und so Energie gespart werden.

Weil durch die Verbrennung von Gas auch giftiges, geruchloses Kohlenmonoxid entsteht, dürfen Gasheizstrahler ausschließlich im Freien verwendet werden, da dieses sonst nicht ungehindert abziehen kann.

Wie funktionieren Terrassenheizstrahler mit Infrarot-Energie und welche Vorteile und Nachteile gibt es dabei?

Elektrische Infrarotheizstrahler haben den Vorteil, dass ein Hantieren mit Gasflaschen umgangen werden kann und sie ihre Wärme erst beim Auftreffen auf Festkörper und nicht schon in der Umgebungsluft entfalten. Das macht sie mit nahezu 90%iger Wärmeumwandlung weitaus energieeffizienter gegenüber den Gasmodellen.

Bei Terreassenheizstrahlern, die durch Infrarot-Wellen Wärme erzeugen, ist das Heizelement üblicherweise zur Vorderseite hin ausgerichtet und so konzipiert, dass die größtmögliche Strahlung an die umliegenden Objekte abgegeben werden kann.

Eine wärmedämmende Schicht an der Rückseite verstärkt zusätzlich die Strahlungswärme. Mittels elektrischer Energie, die in IR-Energie umgewandelt wird, kommt es schlussendlich zur Wärmeentwicklung.

Da ein unnötiges Erwärmen der Umgebungsluft ausbleibt und die Wärmestrahlung direkt an die Hautoberfläche gelangt, heizen Infrarotstrahler nahezu unabhängig von der Umgebungstemperatur, sodass dir ein gemütliches Zusammensitzen an der frischen Luft auch bei wenigen Grad über Null keine kalten Füße bereitet.

Die Vermeidung von unangenehmen Luftverwirbelungen macht die Infrarotheizstrahler außerdem für Allergiker besonders geeignet.

Vorteile
  • Direkte Erwärmung von Oberflächen
  • Energiesparend und umweltfreundlich
  • Auch bei sehr niedrigen Temperaturen einsetzbar
  • Geräusch- und geruchsneutral
  • Für offene und geschlossene Räume geeignet
Nachteile
  • Von naheliegender Stromquelle abhängig
  • Können enorme Oberflächentermperaturen entwickeln (Verbrennungsgefahr!)

Erhältlich ist dieser Typ von Heizstrahler in unterschiedlichen Ausführungen. Je nach Bedarf können Modelle mit Standfuß, zur Wandmontage oder für die Decke erworben werden.

Moderne Infrarot-Heizstrahler sind zudem häufig mit einem Quarz-Heizstab ausgestattet. Dieser erlaubt eine hohe Strahlungsemission, wodurch die Leistung nochmals deutlich erhöht wird.

Eine Sonderform von Infrarot-Heizstrahlern sind die sogenannten Dunkelstrahler. Im Gegensatz zu den herkömmlichen Hellstrahlern verfügen diese über eine zusätzliche Metall- oder Keramikblende über den ansonsten sichtbaren Heizelementen.

Bezüglich der Wärmeleistung stehen Dunkel- und Hellstrahler auf demselben Niveau. Jedoch verringert die Verblendung das von einigen Menschen als störend empfundene Rotlicht und senkt die Oberflächentemperatur des Heizkörpers. Eine Verbrennungsgefahr wird damit bedeutend gemindert.

Bei Infrarotstrahlung handelt es sich im Übrigen um eine unsichtbare elektromagnetische Strahlung, die für den Menschen grundsätzlich ungefährlich ist und somit auch bedenkenlos in unmittelbarer Umgebung oder auch in Innenräumen wie z.B. Wintergärten zum Einsatz kommen darf.

Einbußen gegenüber den Terrassenheizstrahlern mit Gaszufuhr macht der Infrarot-Heizstrahler in Puncto Mobilität. Da dieser auf Stromzufuhr angewiesen ist, muss sich stets eine Energiequelle in unmittelbarer Reichweite befinden.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Terrassenheizstrahler vergleichen und bewerten

Im Folgenden möchten wir dir zeigen, anhand welcher Faktoren du Terrassenheizstrahler vergleichen und bewerten kannst. Dadurch wird es dir leichter fallen zu entscheiden, ob sich ein bestimmtes Gerät für dich eignet oder nicht.

Zusammengefasst handelt es sich dabei um:

  • Antriebsart
  • Größe und Gewicht
  • Heizleistung
  • Vorhandene Leistungsregulierung
  • Ausführung/Art der Montage
  • Design
  • Sicherheitseinrichtungen

Im nachfolgenden Abschnitt kannst du jeweils nachlesen, was es mit den einzelnen Kaufkriterien auf sich hat, und wie du diese einordnen kannst.

Antriebsart

Auf die Antriebsart, also Strom oder Gas, sind wir bereits weiter oben im Detail eingegangen. Trotzdem möchten wir auch hier nochmal darauf hinweisen, dass die Energiequelle mit das wichtigste Kriterium für die Kaufentscheidung darstellt, da hiervon die meisten weiteren Kriterien abhängig sind.

Überlegungen, die für die Entscheidung der Antriebsart wichtig sind, wären unter Anderem in diesem Fall, ob der Heizstrahler ausschließlich im Außen- oder eventuell gelegentlich auch im Innenbereich (z.B. Wintergarten) genutzt werden soll.

Welches Design wird bevorzugt? Wie lange und wie oft möchte ich den Heizstrahler nutzen? Und natürlich: Welche Wärmeübertragung ist für mich die geeignete – großräumig oder punktuell?

Für eine ganzheitliche, heimelige Wärme auf der Terrasse mit flackernder Flamme steht hierbei das Gas-Heizgerät als oberste Kaufempfehlung. Eine direkte, objektgerichtete und bei durchgehender Stromzufuhr langfristige Wärme erzeugst du besser mit einem Infrarot-Strahler.

Beide Arten bringen ihre Vor- und Nachteile mit sich und sollten nach individuellen Vorlieben abgewogen werden.

Ein Heizstrahler kann immer dann verwendet werden, wenn die Wärme im Haus nicht ausreichend ist oder eine Heizung kurzfristig nicht zur Verfügung steht. Ein Infrarot Strahler liegt immer mehr im Trend.

Maße und Gewicht

Je nach Antriebsart fallen die Abmessungen und das Gewicht extrem unterschiedlich aus und können mehr oder weniger relevant für die Kaufentscheidung sein.

Da ein gasbetriebener Heizstrahler (fast) immer auch eine Gasflasche impliziert, bringt das Gerät im Gebrauch zusätzlich dieses Gewicht mit sich. Wer sich für einen Gasstrahler entscheidet, tut dies häufig allerdings aufgrund der Flexibilität.

Ein zwei Meter hoher Heizpilz aus Edelstahl kann schon mal zwischen 10 und 30 Kilogramm auf die Waage bringen. Je nachdem wie du deinen Terrassenheizstrahler also nutzt beziehungsweise wie oft du ihn von A nach B nach C verschieben möchtest, solltest du unbedingt darauf achten, dass er nicht zu schwer und sperrig ist.

Auch die Größe spielt hierbei eine entscheidende Rolle. Vom schlanken, unauffälligen Gerät, bis hin zum menschenhohen Wärmespender, bietet sich eine große Auswahl. Wichtig ist dabei, wie viel Fläche und vor allem wie viele Personen du warm halten möchtest. In den meisten Fällen gilt: je größer der Heizstrahler (und besonders die Abstrahlfläche), desto mehr Wärme.

Infrarot-Heizstrahler sind da in Sachen Gewicht und Größe etwas zurückhaltender. Gerade für Decken- und Wandmontage kommen die strombetriebenen Geräte meist als schmale Röhren oder kompakte Körper, mit nicht mehr als 2 bis 5 Kilogramm daher, und lassen sich bequem und platzsparend oberhalb der zu beheizenden Fläche anbringen. Auch die Standheizstrahler mit Stromenergie sind da weit weniger korpulent als die Gas-Geräte.

Heizleistung

Viel Wärme erfordert viel Leistung. Doch auch die weniger starken Modelle liefern je nach Bedarf genügend Heizkraft um an kalten Tagen im Freien nicht zu frieren. Du kannst dich bei dem Kauf oder der Miete eines Heizstrahlers ausführlich von einem Fachmann individuell beraten lassen, damit du weißt, welche Leistung du für deine Zwecke benötigst.

Die durchschnittlich verwendete Heizleistung liegt im Gastronomiebereich sowie im privaten Gebrauch bei etwa 7 kW bis 14 kW bei gasbetriebenen Modellen und ca. 1 kW bis 4 kW bei Infrarot-Heizern.  An diesen Werten ist eine Orientierung beim Kauf grundsätzlich empfehlenswert.

Eine höhere Heizleistung erfordert ohne Zweifel mehr Strom beziehungsweise Gas. Damit steigen auch die Kosten. Das ist natürlich nicht überraschend, sollte aber trotzdem zusätzlich erwähnt und beim Kauf beachtet werden. Wenn du eine große Fläche beheizen möchtest sollte dich dieser Fakt jedoch nicht daran hindern, dir einen Heizstrahler mit geeigneter Leistung zuzulegen. Wenn einige Gäste schlussendlich frieren, macht das schließlich auch nicht glücklich.

Vorhandene Leistungsregulierung

Um die Heizleistung an die gegebenen Umstände anzupassen gibt es bei fast allen modernen Heizstrahlern inzwischen eine Leistungsregulierung. Diese kann in Stufen vorhanden sein, oder stufenlos, sodass du manuell nach Belieben regulieren kannst.

Die Leistungsregulierung hilft einerseits dabei, deinen Energie- und Wärmeverbrauch auch bei kleineren Gruppen und Flächen zu verringern oder in größerem Ausmaß zu erhöhen. So kannst du Gas oder Strom sowie darauffolgend auch Geld sparen und senkst zudem die Umweltbelastung.

Zum anderen kann die Wärmeabgabe damit zusätzlich an die Wetterbedingungen angepasst werden. Während bei wenigen Graden über Null ausreichend Heizkraft notwendig und erwünscht ist, so will hingegen an etwas wärmeren Tagen niemand vor überstrotzender Hitze ins Schwitzen geraten, sondern ebenfalls bei angenehmen Temperaturen das Sitzen auf der Terrasse genießen.

Ausführung/Art der Montage

Bei dem Kauf eines Terrassenheizstrahlers ist grundsätzlich erst einmal zu überlegen, wie und wo du deinen Heizstrahler nutzen möchtest. Um zu einer Kaufentscheidung zu kommen, gibt es zwei Antworten auf diese Frage: Entweder, an einem festgelegten Ort, oder mobil, je nach Bedarf.

Heizstrahler zur Decken- oder Wandmontage sind prinzipiell recht einfach in der Anbringung und bieten sich besonders im privaten Gebrauch auf heimischen Terrassen an.  Wer regelmäßig an selber Stelle im Außenbereich zusammensitzt, der kann bei einem fixen Gerät nichts falsch machen.

Es gibt sowohl Gas- als auch Infrarot-Modelle, die sich bequem befestigen lassen und so jederzeit das gleiche Wärmevergnügen bieten. Um eine längere Lebensdauer zu garantieren sollte jedoch darauf geachtet werden, dass das Gerät (bei Wandmontage) überdacht ist und relativ wettergeschützt. Auch Winkel und Höhe der Anbringung sind für die Wärmeabgabe entscheidend.

Zwar kannst du deinen Heizstrahler bei fester Montage an Wand oder Decke gegebenenfalls umpositionieren, jedoch bringt dies einen gewissen Aufwand mit sich, weshalb du dir vorher den genauen Platz gut aussuchen solltest.

Standheizstrahler bieten hier mehr Spielraum. Insbesondere im Gastronomiebetrieb oder für Events sind sie eine geeignete Anschaffung, um ohne Probleme dort Wärme zu erzeugen, wo sie gerade benötigt wird. Vor allem Heizpilze sind in diesen Bereichen sehr beliebt, da sie rundum Wärme abstrahlen und diese aufgrund ihrer Konstruktion – ähnlich einem Deckenheizstrahler – oberhalb der Köpfe abgeben.

Die meisten Standstrahler besitzen Rollen an der unteren Seite, sodass ein gelegentliches Verschieben leichter ausfällt. Für mehr Sicherheit lassen sich viele von ihnen allerdings auch fixieren. Beachte dabei zur Montage genau die Gebrauchsanweisung.

Ob du also deine Terrassenmöbel ständig umplatzierst, beim jährlichen Campingausflug mal hier und mal dort eine Heizquelle brauchst oder bei der nächtlichen Gartenparty auch zeitweise die hinterste Ecke des Gartens befeuern möchtest – ein Standheizstrahler lässt dir die freie Wahl. Vorausgesetzt ist hierbei natürlich, dass ein Infrarot-Modell stets ein Stromnetz in unmittelbarer Nähe aufweist.

Design

Design und Stil sind ja bekanntlich Geschmackssache. Worüber hingegen nicht zu streiten ist, ist die Frage, ob du deinen Heizstrahler aus rein praktischen Gründen verwenden möchtest, oder zusätzlich zur Wärmeerzeugung einen optischen Hingucker suchst.

Für praktische Zwecke dürfte dir ein schlichter Heizstrahler mit wenig Schnickschnack und minimalistischem Design prinzipiell ausreichen. Um das sorgfältig aufbereitete Bild einer gemütlichen Terrasse nicht zu durchbrechen, gibt es aber auch unter den Heizstrahlern bereits verschiedene Designs, die sich problemlos in das stilvolle Umfeld eingliedern lassen.

Besonders beliebt sind hierbei die pyramidenförmigen Modelle aus der Kategorie der Gas-Heizstrahler. Aber auch andere Stand- oder Wandheizstrahler werden heute aufwendig und mit optisch vorteilhaften Materialien aufbereitet, oder mit Features wie LED-Licht und Höhenverstellung ausgestattet.

Die Vielfalt an unterschiedlichen Optiken ist insoweit eingeschränkt, als dass auch bei attraktiver Gestaltung jederzeit die nötige Sicherheit gegeben sein muss. Jedoch solltest du mit ein bisschen Recherche und je nach Budget sicher einen Heizstrahler finden, der nicht nur wärmt, sondern deine Terrasse zugleich visuell bereichert.

Sicherheitseinrichtungen

Wie bereits im Ratgeber-Teil ausführlicher beschrieben, ist die Sicherheit eines Heizstrahlers das A und O bei jedem Kauf. Qualität, Ausstattung und Prüf-Zertifikate sind hierbei die Merkmale, auf die du in jedem Fall achten solltest.

In der modernen Entwicklung wird auf die Sicherheit immer mehr wert gelegt, wodurch inzwischen viele Zusatzausstattungen vorhanden sein können, die für dich eventuell von großer Bedeutung sind.

Hierzu zählen zum Beispiel das Vorhandensein einer Piezo-Zündung, eines Abschalttimers, Abschaltautomatik beim Umkippen, ein Thermostat und Heizleistungsregelung, aber auch Sicherheitseinrichtungen für die Montage.

Grundsätzlich kann hier gesagt werden: Je mehr dieser Sicherheitszusätze vorhanden sind, desto besser!

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Terrassenheizstrahler

Die kleine Geschichte des Terrassenheizstrahlers

Zu Wärmezwecken wurden die ersten Gasheizgeräte Mitte des 19. Jahrhunderts auf Basis des in anderen Bereichen verwendeten Bunsenbrenners entwickelt.

Der Heizpilz, wie wir ihn heute kennen, hat seinen Ursprung vermutlich, dank der skandinavischen Kälte, in Schweden und wurde der Legende nach von einem Berliner Taxifahrer im Urlaub entdeckt, der ihn daraufhin in Deutschland etablierte.

Nach Einführung des Rauchverbots in den meisten deutschen Gastronomiebetrieben erlebte der klassische Heizpilz 2008 einen Boom und ermöglichte auch Rauchern, bei der abendlichen Kneipentour in der kälteren Jahreszeit, wohlige Wärme im Freien.

Da sich die Gasheizstrahler als starke Energiefresser erwiesen, wurden sie im gastronomischen Bereich in weiten Teilen Deutschlands verboten. Für den privaten und gewerblichen Gebrauch sind sie hingegen nach wie vor erlaubt und dank weiterentwickelter Technik fortschreitend energiesparender.

Inzwischen haben die Heizstrahler für den Außenbereich nicht mehr nur rein praktischen Nutzen. Durch den Erhalt in vielseitiger Ausführung und unterschiedlichen Designs stellen die Heizkörper auch optisch einen echten Blickfang auf den heimischen Terrassen dar.

Wie umweltfreundlich sind Terrassenheizstrahler?

Beim Thema „Umweltschonung“ ist der Infrarot-Heizstrahler den gasbetriebenen Geräten, trotz Heizleistungsregelung, weit voraus, da diese keine schädlichen Gase ausstoßen. Möchtest du der Umwelt etwas Gutes tun, solltest du demnach idealerweise zu den elektrischen Modellen greifen.

Eine moderne Alternative sind zudem solarbetriebene Heizgeräte. Diese sind in der Anschaffung jedoch derzeit noch überdurchschnittlich teuer. Die Kosten im Gebrauch hingegen liegen durch den Verzicht auf Gas oder Strom hingegen weit unter seinen beiden Konkurrenten. Wer sich beim abendlichen Freiluft-Genießen allerdings nicht von Witterungsbedingungen und Sonnenstunden abhängig machen will, sollte diese Geräte nicht bevorzugen.

Was hat es mit den unterschiedlichen Formen der Infrarot-Strahlung auf sich?

Da Terrassenheizstrahler mit Infrarot-Energie sowohl für den Innen- als auch für den Außenbereich genutzt werden können, sollte hierbei je nach Gebrauch auf die Art der Strahlung geachtet werden.

Man unterscheidet diesbezüglich zwischen kurzwelliger, mittelwelliger und langwelliger Strahlung. Für die Nutzung im Freien solltest du, insofern du keinen Gasheizer bevorzugst, zu einem Heizstrahler mit kurzwelliger Strahlung greifen. Durch sie werden Objekte noch tiefer und direkter erwärmt, als durch mittel- oder langwellige Strahlung. Letztere werden deshalb in geschlossenen Räumen bevorzugt verwendet.

Welches Gas ist das richtige für meinen Gas-Heizstrahler?

Zur Nutzung in Heizgeräten werden üblicherweise zwei Flüssiggase unterschieden: Propan und Butan.

Grundsätzlich sind Gasflaschen überwiegend mit Propangas befüllt, da dieses auch bei Graden weit unter Null genutzt werden kann und sich somit am ehesten für kalte Winterabende eignet.

Butangas hingegen ist ab Temperaturen um den Gefrierpunkt nichtmehr einsatzfähig und wird damit bevorzugt für den Sommer und wärmere Tage genutzt. Sein Vorteil liegt im höheren Brennwert gegenüber dem Propan.

Um einen größtmöglichen Nutzen zu erzielen, wird häufig ein Gemisch beider Gase verwendet.

Wo kann ich Gasflaschen für meinen Gas-Heizstrahler kaufen?

Bei der Anschaffung einer Gasflasche gibt es für dich zwei Möglichkeiten:

Kauf einer Eigentumsflasche

Eine Eigentumsflasche oder Nutzungsflasche kaufst du einmalig. Sie gehört dir und kann demnach auch nur im privaten Bereich weiterverkauft werden, d.h. der Verkäufer wird dir kein Geld dafür zurückerstatten. Eigentumsflaschen sind üblicherweise durch die graue Farbe und die Prägung „Nutzung“ oder „Camping“ gekennzeichnet.

Der Vorteil liegt darin, dass du nicht an eine bestimmte Marke gebunden bist und du, sollte die Flasche leer sein, frei entscheiden kannst, wo du sie erneut befüllen lässt, je nachdem was für dich am günstigsten ist. Im Handel sind Nutzungsflaschen bereits zu einem Preis von 20 bis 40 Euro erhältlich.

Eine Gasflasche mieten

Mietflaschen oder auch „Pfandflaschen“ zeichnen sich durch ihre auffällige Farbe (rot, grün oder blau) aus, tragen meist den Markennamen des Anbieters und sind mit einem Pfandlogo versehen.

Wie bei Getränkeflaschen wird beim Erwerb dieser, ein Pfand hinterlassen, den du bei Rückgabe der Flasche zurückerhältst. Mietflaschen können nur beim jeweiligen Anbieter erneut befüllt werden und sind somit an die Gasmarke gebunden.

WICHTIG: Für den Kauf solltest du dich ausschließlich an einen Fachhändler wenden, um eine ausreichende Sicherheit der Gasfalsche zu gewährleisten.

Tankstellen, Baumärkte, örtliche Brennstoffhändler oder auch die bequeme Variante der Gas-Lieferdienste sind hierbei sichere Anlaufstellen und für zusätzliche Beratung rund um das Thema Gasflaschen und Heizstrahler empfehlenswert.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links


[1] Kniebe, T. (2008): Heizpilz – Klimawandel auf der Terrasse. In: Süddeutsche Magazin. („Das Prinzip“) 2008


[2] Netz, H. (2015): Energiekosten senken – Geld sparen: Bewusst handeln und die Umwelt schonen, Walhalla Fachverlag, 2015.


[3] https://www.energie-lexikon.info/heizstrahler.html

Bildnachweis: Pixabay.com / Brett Sayles

Bewerte diesen Artikel


34 Bewertung(en), Durchschnitt: 5,00 von 5
Redaktion

Veröffentlicht von Redaktion

Die Redaktion von GARTENBOOK.de recherchiert und schreibt informative, verständlich aufbereitete Ratgebertexte zu den verschiedensten Themen- und Aufgabengebieten.