Willkommen bei unserem großen Terrassen Sonnensegel Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Sonnensegel für Terrassen. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, das für deine Terrasse beste Sonnensegel zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir ein Sonnensegel für deine Terrasse kaufen möchtest.

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • Sonnensegel können auch für größere Terrassen Schatten spenden.Sie werden zwischen mehreren Punkten in passender Höhe aufgespannt.
  • Sonnensegel können auch vor Regen, Hitze und UV-Strahlung schützen, es kommt ganz auf das Material an!
  • Es gibt einfache und komplexere Modelle. Letztere sind dann zum Beispiel aufrollbar.

Sonnensegel für die Terrasse Test: Favoriten der Redaktion

Das beste dreieckige Sonnensegel

Der Amazon-Bestseller ist aus HDPE gefertigt. Das Material ist wasser- und lichtdurchlässig, so entstehen keine Hitzestaus. Daneben soll das Segel 90% der UV-Strahlen abblocken und ist reißfest und wetterfest.

Zum Festmachen sind Metallringe eingelassen, 3 Befestigungsschnüre werden mitgeliefert. Kunden schätzen unter anderem den guten Lieferservice und die Winddurchlässigkeit des Segels.

Das beste atmungsaktive Sonnensegel

Das Segel  besteht ebenfalls aus HDPE und ist daher wasserdurchlässig, atmungsaktiv. Es soll ebenfalls UV abweisen. Zur Befestigung dienen Edelstahlösen und vier Befestigungsseile. Die Nähte und der Rand sind extra verstärkt.

Das Segel ist in verschiedenen Farben und Größen erhältlich: Von 2×2 Meter bis 5,6×5,6 Meter. Die Preise rangieren dabei in etwa zwischen 30 und 80€. Auch Kunden schätzen das Preis-Leistungsverhältnis und ebenso wie die Winddurchlässigkeit.

Das beste Sonnensegel mit UV-Schutz

Der Testsieger beim Sonnensegel-Test 03/2019 von vergleich.org besteht aus reißfestem Polyester, das Schutz vor Regen und UV-Strahlung bietet. Zur Montage ist eine Befestigungsschnur beigelegt.

Das Segel ist als Dreieck und Viereck sowie in verschiedenen Größen und Farben erhältlich. Hochwertige Verarbeitung und Regenschutz überzeugen auch viele Kunden. Die Größe ist mit 3×3 Meter begrenzt, der Preis dafür aber angemessen.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du ein Sonnensegel für die Terrasse kaufst

Welche Funktionen soll das Sonnensegel für die Terrasse erfüllen und welche Materialien gibt es?

Klar, ein Sonnensegel soll der Terrasse Schatten spenden. Da geht aber noch mehr, es könnte dich z.B. auch vor Regen, vor Hitze oder vor UV-Strahlung schützen.

Ein Sonnensegel spendet dir auf deiner Terrasse Schutz vor Sonne und auch Regen. (Bildquelle: 123rf.com / Gnter Menzl)

Ob und wenn ja welchen Schutz die Plane liefern kann, hängt vom Material ab. Wichtig: Hitzeschutz und Regenschutz schließen sich gegenseitig aus. Das eine verlangt nämlich durchlässiges Gewebe, das andere undurchlässiges.

Einige gängige Segelstoffe sind:

  • Baumwolle
  • Polyester
  • HDPE
  • Acryl
  • Polyurethan

Keine Sorge, wenn die synthetischen Gewebe bei dir erstmal nur Fragezeichen hervorrufen. Wir besprechen im Entscheidungsteil und bei den Kaufkriterien, welche Eigenschaften sie jeweils haben.

Welche Größen gibt es und wie groß sollte mein Sonnensegel im Verhältnis zur Terrasse sein?

Von 1×1 Meter bis 12×12 Meter: Sonnensegel gibt es in den verschiedensten Größen, kombiniert mit verschiedenen Formen. Am gängigsten sind Dreiecke und Rechtecke. Natürlich müssen sich Größe -und Form- nach deiner Terrasse richten.

Hier ein Beispiel für sehr große Modelle. Natürlich können Sonnensegel auch kombiniert werden und einen ganzen Terrassenkomplex abdecken (Bildquelle: unsplash.com/ Toa Heftiba)

Aber: Die Sonne wird im Lauf des Tages aus unterschiedlichen Richtungen auf deine Terrasse scheinen. Damit du immer Schatten hast, sollte das Segel daher größer sein als die Fläche, die Schatten kriegen soll.

Manche Firmen bieten auch eine Maßanfertigung an.

Lässt sich an meiner Terrasse ein Sonnensegel anbringen?

Natürlich muss es dafür an der Terrasse erstmal Punkte in entsprechender Höhe geben, an denen sich das Segel festmachen lässt. Das können Pfosten, nahestehende Bäume, aber auch die Hauswand sein.

Egal, wo du das Segel befestigst, ob Pfosten, Bäume oder Wände, das alles muss auf jeden Fall sehr stabil sein!

Ja? Welches Zubehör brauche ich, um das Segel an der Terrasse anzubringen?

Es gibt sehr viele verschiedene Gurte oder Taue um das Segel aufzuspannen. Es gibt auch genauso viele Möglichkeiten, die dann an den Verankerungspunkten festzumachen.

Hier stellt sich zunächst die Frage: Wie lange soll das Segel denn hängen?

Langfristig? Dann gibt es mehrere dauerhafte Befestigungsmöglichkeiten, zum Beispiel:

  • Augbolzen
  • Gerüstbauanker
  • Ankerplatten

Achtung: Bevor du etwas an der Hauswand befestigst, finde heraus aus welchem Material die Wand ist, was es aushält und welche Befestigungssysteme du verwenden musst!

Soll das Segel nicht dauerhaft hängen? Dann willst du es vielleicht ohne Bohren anbringen. Da bietet sich zum Beispiel ein Ratschengurt an, den man einfach um einen Pfosten legen kann.

Nein? Wie kann ich mir Befestigungsmöglichkeiten schaffen?

Kein Baum oder Pfeiler in deinem Garten? Dann kannst du selber Masten aufstellen.

Es gibt genügend Systeme zu kaufen, die meisten bieten höhenverstellbare Gestelle aus Edelstahl. Mit dabei ist auch Zubehör, um diese sicher im Boden zu verankern.

Soll mein Sonnensegel für die Terrasse aufrollbar sein?

Vielleicht willst du einmal spontan keinen Schatten mehr, dann ist es praktisch, wenn du das Segel nicht immer gleich abbauen musst.

Deshalb gibt es auch Segel, die sich aufrollen oder zusammenschieben lassen. Wie immer gibt es viele verschiedene Variationen.

Hier ist ein Sonnensegel mit einer Glasüberdachung kombiniert. An den Schienen lässt es sich leicht zusammenschieben. (Bildquelle: unsplash.com/Albert Ndoci)

Das Aufrollen muss man bei den einfacheren Modellen von Hand machen, andere haben einen elektrischen Motor integriert.

Was kostet ein Sonnensegel für die Terrasse?

Die zwei Beispiele zeigen: Bei Sonnensegeln gibt es offenbar eine gewaltige Preisspanne.

Wir haben in einer großen Preisstudie insgesamt 210 Produkte aus der Kategorie Sonnensegel Terrasse untersucht, um dir einen Überblick zu verschaffen. Die Ergebnisse kannst du hier in unserem Graph betrachten. Finde in unserem Ratgeber heraus, ob eher ein Produkt der höheren oder niedrigeren Preisklasse für dich geeignet ist. (Quelle: Eigene Darstellung)

Verschiedene Faktoren beeinflussen den Preis. Schon gesprochen haben wir über

  • die Größe: Ist ja logisch: Größere Fläche ⇒mehr Material ⇒ kostet mehr
  • das Zubehör, wie Stützsysteme
  • die Technik: Für ausgefeiltere Systeme mit Motor zahlt man natürlich extra
Typ ungefähre Preisspanne(€)
Sonnensegel Tuch 13 €- 3156€
Sonnesegel mit Gestell 38€-1200€
Sonnensegel aufrollbar ab 39€

Wo kann ich ein Sonnensegel für die Terrasse kaufen?

Sonnensegel kann man über die üblichen Verdächtigen im Online-Handel kaufen, aber auch im Einzelhandel, vor allem da, wo man sich auch sonst für seinen Gartenbedarf eindeckt. Zum Beispiel:

  • ebay
  • amazon
  • Otto
  • Aldi
  • Bauhaus
  • IKEA

Bei anspruchsvolleren Projekten helfen spezializierte Firmen. Diese beraten und übernehmen die Montage. Spezialisten sind zum Beispiel:

  • pina Design
  • Sonnensegel nach Maß

Welche Alternativen zu Sonnensegeln gibt es für meine Terrasse?

Schatten spendet natürlich auch ein Sonnenschirm oder die Markise, die Schwester des Sonnensegels. Im Unterschied zum Segel wird die Markise nicht an allen Ecken, sondern nur an der Hauswand angebracht. Beide können aus den gleichen Materialien bestehen.

Sonnenschirm

Sonnenschirme lassen sich einfach aufbauen, abbauen und verrücken. Die Ständer nehmen am Boden allerdings immer Platz weg. Außerdem ist der Sonnenschirm nicht sehr windresistent.

Markise

Markisen lassen sich leicht rein- und rauskurbeln. Sie sind allerdings nicht in der Höhe verstellbar und halten nicht soviel Wind aus wie das Segel. Dennoch sind sie als fixe Installation auf der Terrasse eine gute Alternative.

Klassisches Sonnensegel

Ein klassisches Sonnensegel braucht nicht unbedingt eine Wand für den Aufbau und ist in verschiedenen Formen verfügbar. Bei Bedarf kann man sie auch schräg anbringen.

Allerdings sind Verankerungspunkte auf mehr als einer Seite nötig und oftmals sind nur die teureren Modellen einfach verstellbar.

Entscheidung: Welche Arten von Terrassen Sonnensegeln gibt es und welche ist die richtige für dich?

Offenbar spielen beim Produkt Sonnensegel viele Aspekte eine Rolle. Man kann bei deshalb ganz verschiedene Kategorien bilden. Wir benutzen im Folgenden das Material als Kriterium für die Einteilung.

  • Unbeschichtetes HDPE-Sonnensegel
  • Imprägnierten Segel aus Polyester

Was zeichnet ein Terrassen Sonnensegel aus HDPE aus und worin liegen die Vor- und Nachteile?

HDPE steht für High density Polyethylen, zu deutsch Hart-Polyethylen. Wichtig sind für dich aber nur seine Eigenschaften: Ein HDPE-Gewebe ist prinzipiell durchlässiger, für Licht, Wind und Wasser.

Für ein paar Dinge taugt es damit eindeutig nicht: Es kann nicht Regen abhalten und damit leider nicht deine Grillparty vor dem plötzlichen Guss schützen. Auch Wind kann durch das Segel fahren.

Vorteile
  • Keine Wasseransammlungen
  • Keine Angriffsfläche für Wind
  • Hitzeschutz
Nachteile
  • Kein Schutz vor Regen
  • Kein Windschutz
  • Lichteinfall, keine UV-Zertifizierung

Durch die offenen Poren kann immer noch Sonnenlicht fallen, deshalb kann das Gewebe auch nicht UV-zertifiziert werden.

Klingt erstmal nach einem ganzen klaren Malus des HDPE-Gewebes. Das ist aber alles eine Frage der Perspektive. Denn durch die Durchlässigkeit lassen sich auch Fallstricke vermeiden:

  • Das Wasser dringt durch? Dann kann sich auch kein Wasser im Segel sammeln und das Gewebe beschädigen.
  • Das Tuch lässt Luft zirkulieren? Somit staut sich auch nicht die Hitze unter der Plane.
  • Der Wind verfängt sich nicht im Segel? Dann kann er auch keine große Kraft ausüben und an den Aufhängungen zerren.
  • Licht fällt abgeschwächt durch das Tuch? Das kann man auch angenehm finden.

Was zeichnet ein Terrassen Sonnensegel aus Polyester aus und worin liegen die Vor- und Nachteile ?

Du kannst dir wahrscheinlich denken: Das Polyester-Tuch ist einfach so ziemlich das Gegenteil vom HDPE – zumindest was die Durchlässigkeit angeht.

Das Tuch ist mit entsprechender Imprägnierung oder Behandlung wasserabweisend. Das heißt, es ist nicht komplett wasserdicht, kann aber doch Regen abhalten. Somit bestünde für die erwähnte Grillparty Hoffnung. Das ist schon mal ein klarer Mehrwert.

Auch dringt kein Sonnenlicht durch das Gewebe, der UV-Schutz ist damit auch gut.

Vorteile
  • Regenschutz
  • Sonnen- und UV-Schutz
  • Eventuell Windschutz
Nachteile
  • Große Angriffsfläche für den Wind
  • Hitzestau unter dem Segel
  • Wasseransammlungen

Die generelle Undurchlässigkeit wird aber genau da zu Manko, wo wir beim HDPE-Produkt Vorteile identifiziert haben. Drehen wir diese Vorteile also quasi einmal um.

  • Wasser könnte sich im Segel ansammeln. Dafür gibt es aber Lösungen (wie gesagt, mehr dazu in der Trivia)
  • Die Luft kann nicht durch das Gewebe zirkulieren. Dadurch bietet das Segel dem Wind eine große Angriffsfläche. Starker Wind kann hier Schaden anrichten.
  • Die Luft sammelt sich daher auch unter der Plane, an heißen Tagen bedeutet das Hitzestau.

Kaufkriterien: Anhand dieser Kriterien kannst du Sonnensegel für die Terrasse vergleichen und bewerten

Im Folgenden möchten wir dir zeigen, anhand welcher Faktoren du Sonnensegel für die Terrasse vergleichen und bewerten kannst. Dadurch wird es dir leichter fallen zu entscheiden, ob sich ein bestimmtes Terrassen Sonnensegel für dich eignet oder nicht.

Zusammengefasst handelt es sich dabei um:

  • Durchlässigkeit des Materials und Beschichtung
  • Qualität der Verarbeitung
  • Flexibilität des Segels
  • Größe

Durchlässigkeit des Materials und Beschichtung

Sonnensegel können zu unterschiedlichen Graden durchlässig für Luft, Wasser und Licht sein. Diese Angaben stehen oft schon in der Produktbezeichnungen.

Durchlässiges Material Undurchlässiges Material
HDPE, Baumwolle, andere Naturstoffe Polyester, Acryl, Polyurethan, PVC

Genauso wichtig: Wie wurde das Material behandelt? Hat das Sonnensegel zum Beispiel eine…

  • Arcylharzbeschichtung
  • einseitige Acrylatbeschichtung & Teflon-Finish
  • Nano-Beschichtung mit Selbstreinigungseffekt (Lotus-Effekt)

Qualität der Verarbeitung

Mit diesem Kriterium trennen wir wirklich gute von und schlechten Produkten: Denn die Verarbeitung muss grundsätzlich hochwertig sein.

Warum? Weil ein Sonnensegel einiges aushalten muss. Es ist nicht nur Regen und Sonne ausgesetzt, es bietet vor allem dem Wind eine hohe Angriffsfläche. Fährt ein starker Wind ins Segel, können enorme Kräfte wirken.

Daher müssen besonders Schwachpunkte wie Nähte und Ösen solide gearbeitet sein. Ösen sollten aus widerstandsfähigem, rostfreiem Material bestehen.

Eine widerstandsfähige Naht kann durch verschiedene Techniken garantiert werden, zum Beispiel durch Mehrfachnähte oder Verschweißungen.

Beim Einkauf solltest du ein besonderes Auge auf die Nähte und Ösen werfen.

Flexibilität des Segels

Ist das Segel, das du vielleicht kaufen willst, nur ein Stück Stoff? Das kann ausreichend sein. Bei diesen einfachen Modellen gibt es aber eben nur zwei Aggregatszustände: Segel oben und Segel weg. Wechseln kann man nur, wenn man Hand anlegt und die Verankerungen löst.

Überlege deshalb, ob du in ein etwas aufwendigeres Modell investieren willst, das du individueller einstellen kannst. So ein Segel kannst du dann etwa nur halb einziehen und deine Terrasse nur halb beschatten.

Wenn du noch einen Schritt weitergehen und nicht selber kurbeln willst, halte nach Produkten mit Motor Ausschau.

Größe

Auch da hat der Ratgeber schon Tipps gegeben, hier nochmal in Kürze: Die Plane muss die Terrassenfläche an allen Seiten, von denen die Sonne darauf scheinen kann, überragen. Nur dann hast du bei jedem Sonnenstand Schutz.

Das Segel muss vor allem auch zwischen die Befestigungspunkte passen, die du vorgesehen hast. Zwischen den Punkten und den Ecken muss Abstand bleiben, den die Spanngurte überbrücken. Der Abstand sollte etwa 10% der Seitenlänge betragen.

Denke auch dran: Je größer das Segel, desto stärker muss die Befestigung sein.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Sonnensegel für die Terrasse

Worauf muss ich beim Aufbau über der Terrasse achten?

Nur drei wichtige Aspekte, an die du beim Aufbau denken solltest:

  1. Sonneneinstrahlung: Beim Aufhängen sollte man bedenken, aus welcher Richtung die Sonneneinstrahlung kommen kann
  2. Richtig spannen: Sammelt sich Wasser im Sonnensegel, erhöht sich nicht nur das Gewicht, auch das Material kann Schaden nehmen. Achte darauf, das Segel wirklich ganz zu spannen, dann bilden sich auch keine „Wassertaschen.“
  3. Schräg aufhängen:  Der einfachste Tipp gegen Wassertaschen.: Eine Ecke etwas niedriger montieren, damit das Wasser abläuft – natürlich von der Terrasse weg.

Wann sollte ich das Sonnensegel wieder von der Terrasse entfernen?

Auch wenn du dein Segel fest fixiert hast – das ganze Jahr sollte es wahrscheinlich nicht hängen. Denn normale Segel sind nicht dafür ausgelegt, Schnee zu tragen. Daher das Segel am besten im Spätherbst abbauen und im Frühjahr wieder rausholen.

Bei welchen Windstärken muss das Segel runter? Pina nennt Windstärke 7 als Grenze. Die erkennt man daran, dass nicht nur Äste, sondern Bäume als Ganzes im Wind schwanken.

Bei starken Winden ein Auge auf das Segel haben, damit man im Notfall reagieren kann!

Nochmal alle wichtigen Tipps rund ums Sonnensegel fasst dieses Video in 3 Minuten zusammen:

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.sonnensegel-pina.de/Infothek/Ratgeber/Blog/Wasserabweisendes-oder-wasserdichtes-Sonnensegel-Beide-sind-regensicher-und-wetterfest

[2] https://selbermachen.de/garten/sonnensegel-nach-mass-selber-bauen-und-befestigen

[3] https://www.pina-design.de/informationen/blog/belastbarkeit-wie-viel-wind-halten-sonnensegel-aus

Bildquelle: pixabay.com / edrews

Warum kannst du mir vertrauen?

Petra ist ausgebildete Gärtnerin und wohnt mit ihrer Familie in einem schönen Landhaus mit großem Garten. Sie veranstaltet regelmäßig Tage des offenen Gartens, bei denen Gäste ihren Garten bestaunen können. Besonders gut kennt sich Petra mit der typischen englischen Gärtnerei aus.