Willkommen bei unserem großen Metallpavillon Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Metallpavillons. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, den für dich besten Metallpavillon zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir einen Metallpavillon kaufen möchtest.

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • Pavillons ähneln kleinen Häusern, nur ohne Wände. Das Dach ruht auf mindestens vier Stützen.
  • Metallpavillons sind massive Konstruktionen und werden meist langfristig in den Garten integriert.
  • Metallpavillons können Stoffdächer oder feste Dächer meist aus Kunststoff haben und Schutz vor Regen und Sonne bieten.

Metallpavillon Test: Das Ranking

Platz 1: Aluminium Pavillon, Sojag

Das Modell besteht  aus pulverbeschichtetem Aluminium und einem Polycarbonat-Dach aus Doppelsteg-Platten. Die Materialien garantieren eine hohe Witterungsresistenz. Das Dach kann hohe Schneelasten tragen.

Die hohe Qualität kann auch den leicht überdurchschnittlichen Preis für die ca. 3×4 Meter erklären. Vorhänge sind hier noch nicht inbegriffen. Kunden gefällt der einfache Aufbau und der problemlose Lieferservice.

Platz 2: Metall Rosenpavillon, Buri

Die Amazon-Choice für Gartenliebhaber, die eine Rankhilfe suchen: Der rostfarbene Rundpavillon aus pulverbeschichtetem Stahl hat eine Kuppel, vier Eingänge und eine Aufhängemöglichkeit für Blumenampeln oä.

Der Preis ist für ein Stahlgestell mit etwa 2 Metern Durchmessern und einer Höhe von 2,70 unterdurchschnittlich. 8 Erdspieße zur Verankerung sind darin enthalten. Kunden schätzen das Preisleistungsverhältnis und die Optik.

Platz 3: Gartenpavillon, TOOLPORT

Der Pavillon hat 6×6 cm starke Stahlpfeiler, also ein sehr stabiles Gerüst. Das Dach bildet eine beschichtete Polyesterplane. Diese bietet Schutz vor Regen und UV-Strahlung.

Der Preis für den 3x3m Stahlpavillon ist eher unterdurchschnittlich. Im Preis enthalten sind 8 Betonanker zur Befestigung, Seitenteile und Montagewerkzeug. Der Aufbau ist laut Kundenrezensionen sehr einfach.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du einen Metallpavillon kaufst

Welche Funktion soll der Pavillon erfüllen?

Ein Metallpavillon kann viele verschiedenen Funktionen erfüllen. Er kann z.B. als Schattenspender dienen, deinen Pflanzen beim Hochwachsen helfen oder dir und deiner Familie auch bei schlechtem Wetter das Draußensitzen ermöglichen.

Noch dazu kann er ein optisches Highlight in deinem Garten sein.

Du solltest den Pavillon je nach gewünschtem Einsatzgebiet und den gewünschten Funktionen auswählen.

Wie kann ein Metallpavillon aussehen?

Matallpavillons können sehr vielfältig in Form, Farbe und Design. Auch die Dachform kann verschieden sein.

Form und Farbe

Die Form bewegt sich auf einem Spektrum zwischen Rechteck und Kreis. Dazwischen gibt es noch vieleckige oder ovale Modelle.

Ein Metallpavillon hat natürlich erstmal einen Metallic-Look in Anthrazit oder auch Rost. Metall kann man aber natürlich auch in jeder Farbe lackieren.

Design

Auch hier sind die Möglichkeiten natürlich endlos. Das Design bewegt sich aber im Spektrum zwischen komplett funktional und opulent dekoriert/verspielt.

Die meisten Pavillons sind nicht aus massiven Metallplatten gefertigt, sondern durchbrochen.

Dachformen

Das Dach kann ebenfalls mehrere Formen annehmen:

  • Flachdach
  • Giebeldach
  • Kuppel
  • Zeltdach, das also in einer Spitze zusammenläuft – gerade oder geschwungen
  • Pagodendach – ein oben offenes Zeltdach, auf das noch ein kleines Dach aufgesetzt ist. So kann Luft zirkulieren.

Reiß dich los von dem tollen Ausblick und schaue kurz auf den kleinen Aufsatz auf dem Pavillon. So ein Aufsatz macht ein Pagodendach aus und das gibt es auch bei Gartenpavillons. (Bildquelle: Pixabay.com / stevenmdean)

Wie groß kann ein Metallpavillon sein und welche Größe brauche ich?

Die Fläche hängt natürlich von der Form ab. Bei einem Rechteck sind  gängige Größen: 3×3 und 4×4, also 9m² und 16m². Nach oben ist der Größe zumindest theoretisch keine Grenze gesetzt.

Welche Größe passt für dich? Das hängt natürlich ganz von deinem Garten ab, aber auch davon, mit wie vielen Menschen du den Pavillon nutzen willst. Das greifen wir bei den Kaufkriterien nochmal auf.

Aus welchem Metall kann der Pavillon bestehen?

Die wichtigen Metalle sind Aluminium und Stahl. Hier sind ihre Vor-und Nachteile gegenübergestellt:

Metall Vorteile Nachteile
Aluminium Sehr leicht, korrodiert nicht Kann sich verbiegen, windanfällig, teurer als Stahl
Stahl Stabiler, verbiegt sich definitiv nicht, billiger Kann korrodieren, deutlich schwerer

Wenn du etwas sehr robustes suchst, vielleicht auch in einer windigen Gegend wohnst, ist also eher Stahl etwas für dich.

Metalle können natürlich noch nachträglich behandelt werden: Bei vielen Metallpavillons findest du die Angabe „pulverbeschichtetes Metall.“ Die Pulverbeschichtung schützt Metall vor Korrosion und Kratzern, macht es also haltbarer.

Die meisten Pavillons sind allerdings nicht aus einem einzigen Stoff gefertigt. Vor allem die Dächer sind oft nicht aus Metall. Mehr dazu später.

Wie schwer ist ein Pavillon aus Metall und wie funktionieren Aufbau und Befestigung?

Das Gewicht hängt von Material (Aluminium oder Stahl), Größe und Bauweise (massiv oder filigran) des Metallpavillons ab.

Dementsprechend gibt es eine große Bandbreite beim Gewicht. Das ist leider in der Produktbeschreibung nicht immer angegeben.

Hier sind aber mal zwei Beispiele zur Orientierung:

Modell Gewicht(kg)
Pavillon, 3x4m aus Aluminium mit festem Dach und schlanken Pfeilern 80kg
Filigraner Eisenpavillon, rund, Durchmesser 2,60m 150kg

Einen 150 kg schweren Metallpavillon aufstellen? Klingt nicht so einfach, aber das Gestell wird natürlich in Einzelteilen geliefert. Hier kannst du dir anschauen, wie das Aufbauen ablaufen kann:

Wie muss ich den Metallpavillon befestigen?

Pavillon weggeweht und beim Nachbarn im Pool gelandet? Solche Geschichten finden sich im Internet. Damit dir das nicht passiert, musst du deinen Metallpavillon befestigen. Stelle dich da auf ein wenig Arbeit ein.

Für die Befestigung braucht es erstmal einen ebenen und stabilen Untergrund. Soll der Pavillon vielleicht sogar auf einer Terrasse oder anderen Platten stehen? Dann kannst du die Pfeiler daran festschrauben, manche haben dafür schon Löcher.

Soll er im Garten auf der Erde stehen? Dann musst du erstmal einen guten Untergrund schaffen. Dazu kannst du ein Fundament legen – zum Beispiel betonieren oder pflastern.

Oder verwende Bodenanker – die sind oft beim Pavillon mit dabei. Es handelt sich dabei immer um ein Metallteil, das oben eine Halterung oder Platte hat. Auf der kann dann wiederum der Pavillon-Fuß verschraubt werden. Das Teil musst du im Boden einbetonieren.

Wo kann ich einen Metallpavillon kaufen?

Amazon und Ebay lassen dich natürlich auch hier nicht im Stich, daneben findest du Metall Pavillons, da wo du auch sonst für Gartenbedarf einkaufst:

  • Obi
  • Hagebaumarkt
  • toom
  • Hornbach
  • Globus
  • Roller
  • Dehner

Die Baumärkte haben oft auch eine kleine Pavillon-Ausstellung, da kannst du dir also einen guten Eindruck verschaffen und vielleicht auch mal probesitzen.

Bei manchen Firmen du kannst dir einen Pavillon aus Metall sogar nach Maß anfertigen lassen.

Was kostet ein Metallpavillon?

Für einen Preis zwischen 64€ und 200 € kriegst du einen Pavillon mit etwa 3x3m und abziehbarem Stoffdach.

Wir haben in einer großen Preisstudie insgesamt 180 Produkte aus der Kategorie Metallpavillon untersucht, um dir einen Überblick zu verschaffen. Die Ergebnisse kannst du hier in unserem Graph betrachten. Finde in unserem Ratgeber heraus, ob eher ein Produkt der höheren oder niedrigeren Preisklasse für dich geeignet ist. (Quelle: Eigene Darstellung)

Natürlich gibt es auch viele hochpreisige Modelle, die mehrere tausend Euro kosten. Es muss aber nicht immer ein so teurer Pavillon sein. Auch für weniger Geld gibt es schöne und hochwertige Produkte.

Was macht die hochklassigen Modelle so teuer? Schwer zu sagen, der Preis hängt von vielen Faktoren ab:

  • die superteuren Modelle sind nicht überdimensioniert groß. Größe ist also nicht unbedingt ein Preisindikator.
  • Eisen-Pavillons, am besten noch beschichtet oder feuerverzinkt, finden sich im oberen Preissegment.
  • Pavillons mit festem Dach sind tendentiell teurer als die mit Stoffdach. Aber auch offene, geschwungene Gestelle können sehr teuer sein.

Welche Alternativen für einen Metallpavillon gibt es?

Alternativen sind natürlich Pavillons aus anderem Material. Auch Holzpavillons sind auf Dauer ausgelegt. Sie bieten eine andere Optik, Holz ist aber deutlich witterungsanfälliger.

Besonders Gartenpavillons gibt es in vielen verschiedenen Materialen.

Noch eine Variante des Pavillons: Der Falt- oder Steckpavillon: Den kennt man eher von Gartenparties: Ein Gestell, dass man zusammenstecken oder einfach an den Ecken packen und zusammenschieben kann, mit Plastikhülle drüber – ein klassisches Partyzelt.

Eine andere Möglichkeit, eine Fläche zu überdachen, ist das Sonnensegel. Also letztlich eine Plane, die an den Ecken aufgespannt wird.

Hier sind einige Vorteile und Nachteile von Falt-/Steckpavillon und Sonnensegel – im Vergleich zum Metallpavillon

Alternative Vorteile Nachteile
Sonnensegel Nimmt am Boden keinen Platz weg, größere Schattenfläche Meist nicht komplett wasserdicht, braucht Befestigungspunkte in der Höhe, Gefahr bei starkem Wind, hoher Last durch Wasseransammlungen etc.
Falt-/Steckpavillon Schnell aufgebaut, schnell versetzt oder ausgeliehen Weniger haltbar, windanfällig, optisch nicht so ansprechend

Entscheidung: Welche Arten von Metallpavillons gibt es und welche ist die richtige für dich?

Es gibt viele Eigenschaften, nach denen man Metallpavillons einteilen kann: Wir konzentrieren und jetzt nochmal auf das Dach, denn davon hängt ab, wie du den Pavillon nutzen kannst. Dann haben wir wie schon erwähnt, drei Produktkategorien:

  • eine offene Laube
  • ein Metallgestell mit Stoffdach
  • ein Metallpavillon mit festem Dach

Wir gehen die drei Gruppen jetzt nochmal durch und besprechen genauer, wie die Pavillons dann jeweils aussehen können und die Vor- und Nachteile.

Was zeichnet eine offene Laube aus Metall aus und was sind die Vorteile und Nachteile?

Eisenstangen, filigran geschwungen, geformt zu einer Art großem Vogelkäfig – so ungefähr kann das aussehen. Jedenfalls bildet das Gitter kein geschlossenes Dach.

Eigentlich handelt es sich hier um einen anderen Produkttyp. „Offen“ wiederspricht ja auch unserer Definition, dass Pavillons quasi kleine Häuser ohne Wände sind.

Je nach Größe kannst du natürlich trotzdem unter der Konstruktion sitzen, nur eben nicht bei jedem Wetter.

Vorteile
  • Optisch ansprechend
  • Kletterhilfe für Pflanzen
  • mehr Formen möglich
Nachteile
  • Kein Schutz vor Regen
  • Kein Windschutz
  • Kein Schatten

Dafür können an solche Metalllauben sehr gut Pflanzen hochwachsen. Daher sind sie auch als „Rankpavillone“ bekannt. Eine begrünte Laube kann dann natürlich auch ein echter Hingucker in deinem Garten sein.

Letztlich nur ein paar Stangen, die definitiv keinen Regen abhalten, aber mit den Rosen ein echter Hingucker: Ein typischer Rankpavillon (Bildquelle: pixabay.com / kathrin)

Was zeichnet ein Gartenzelt aus Metall mit Stoffdach aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Auch bei dieser Variante fangen wir nur mit einem Gestell an, über das Gestell kommt dann aber noch ein speziell geformtes Stoffteil als Dach. Bei runden oder flachen Pavillons wird es zum Teil auch unter den Streben eingehängt.

Vorteil: Ein Stoffstück ist natürlich leichter zu montieren, als schweres Metall. Das Dach ist dann auch schnell wieder heruntergenommen, falls du deinen Pavillon mal oben ohne genießen willst.

Dieses Stoffteil kann natürlich aus ganz verschiedenen Textilien bestehen. Davon hängt dann auch ab, welchen Schutz dieses Dach bieten kann.

Vorteile
  • weitreichender Schutz vor Witterung
  • Ersatzdächer verfügbar
  • leicht abnehmbar
Nachteile
  • geringere Traglast und Stabilität
  • schützt nicht 100% vor Regen
  • Verschleiß

Einige Stoffe sind tatsächlich wasserdicht, viele sind aber nur wasserabweisend. Ein feiner aber wichtiger Unterschied! Unter wasserabweisenden Stoffen kannst du letzten Endes nämlich doch nass werden.

Zum Glück gibt es da aber noch zwei Tricks: Beschichtung und Imprägnierung. Damit kann man, ohne groß in die Details zu gehen, ein Textil noch ein wenig wasserabweisender machen, als es schon ist.

Gerade für Gartenparties oder auch für eine Hochzeit bieten sich Metallpavillons mit einen Stoffdach an. Das kann man gut dekorieren. (Bildquelle: pixabay.com / Pexels)

Die allermeisten Dächer, die online zu haben sind, bestehen aus Polyester, oft mit PVC-Beschichtung. Das ist wasserabweisend.

Du wirst auf keinen Fall große Materialkunde betreiben müssen. Die wichtigsten Eigenschaften des Daches stehen in der Produktbeschreibung immer weit oben.

Was zeichnet einen Metallpavillon mit festem Dach aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Ein Metallpavillon mit solidem Dach ist noch ein Stück näher dran an einem richtigen Haus. Meistens ist das Dach nicht auch noch aus Metall. Wir haben stattdessen wieder ein Metallgestell, in das man dann Platten einsetzt.

Vorteile
  • bestmöglicher Regenschutz
  • sehr witterungsbeständig
  • dauerhafte, stabile Konstruktion
Nachteile
  • schwerer
  • aufwendiger in der Montage
  • nicht so leicht austauschbar

Das Material der Platten sollte:

  • nicht zu schwer sein, gerade bei Gestellen aus Aluminium.
  • schlagfest und kratzfest sein, um etwa Hagel auszuhalten.
  • witterungsresistent sein.
  • am besten natürlich Sonnenschutz, UV-Schutz und Regenschutz bieten (siehe oben)

Am häufigsten kommt in Pavillondächern Polycarbonat zum Einsatz. Polycarbonat ist eine gute Wahl, für Schatten braucht es aber noch ein Segel unter dem transparenten Dach.

Eine Alternative ist Plexiglas, das aber schwerer und anfälliger ist.

Auch Kunststoffplatten können verwendet werden. Hier unterscheidet man zwischen:

  • Wellplatten – stabil und leiten Wasser gut ab
  • Stegplatten – stabil und isolierend
  • Lamellen – geschlossen oder durchlässig

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Metallpavillons vergleichen und bewerten

Im Folgenden möchten wir dir zeigen, anhand welcher Faktoren du Metallpavillons vergleichen und bewerten kannst. Dadurch wird es dir leichter fallen zu entscheiden, ob sich ein bestimmter Metallpavillon für dich eignet oder nicht.

Zusammengefasst handelt es sich dabei um:

  • Material
  • Form
  • Größe
  • Seitenwände

Material

Gestell

Du willst ein leichtes Modell, das nicht rostet? Wähle ein Aluminiumgestell. Achtung, kann sich verbiegen!

Du willst ein massives Modell? Wähle ein Stahlgestell. Achtung, schwer und korrodiert!

Achte bei beiden Metallen darauf, ob sie pulverbeschichtet oder feuerverzinkt sind.

Dach

Du willst ein Stoffdach? Nimm einen Kunststoff, der wasserabweisend/-dicht und reißfest ist und UV filtert.

Du willst ein festes Dach? Nimm am besten Polycarbonat-Platten. Willst du eine gute Wärmedämmung, wähle Doppelstegplatten.

Form

Im Ratgeber haben wir schon über die Formvielfalt gesprochen:

  • Quadrat
  • Rechteck
  • Sechseck
  • Achteck
  • Oval
  • rund

Dabei geht es aber nicht nur um Ästhetik: Die Form bestimmt, was man im Pavillon unterbringen kann. Ein Rechteck ist da sehr viel effizienter. An den Seiten lässt sich bequem eine Sitzbank aufstellen.

Runde oder vieleckige Pavillons haben da einen praktischen Nachteil, machen optisch aber vielleicht mehr her.

Ein mehreckiger Metallpavillon ist ein echter Hingucker. (Bildquelle: pixabay.com / axe20)

Überlege also einfach wieder, was dir wichtig ist und wie der Pavillon eingerichtet werden soll.

Größe

Welche Größe du brauchst, hängt natürlich von deinem Garten ab. Die folgenden Fragen solltest du dir stellen:

Wo der Pavillon steht, ist erstmal keine freie Spielwiese mehr. Hat der Garten trotzdem noch genug Raum für andere Aktivitäten, zum Beispiel für Kinderspiele?

Was willst du im Pavillon machen und vor allem mit wie vielen Leuten?

Willst du dich allein zum Lesen zurück ziehen oder zu viert essen? Dann reichen locker 2×2 Meter. 3×3 Meter bieten dagegen schon Raum für eine Biertischgarnitur. Bei 4×4 Metern könnte schon eine mittlere Grillparty steigen.

Alles was größer ist, lohnt sich eher, wenn du regelmäßig größere Veranstaltungen schmeißen willst

Möglichkeit, Wände einzuziehen?

Mit Seitenteilen kannst du quasi Wände einziehen und deinen Pavillon noch ein bisschen mehr in ein Haus verwandeln. Damit sitzt du sicht- und windgeschützt.

Wie können solche Seitenteile aussehen? Stoff ist die einfachste Variante, dabei kommen die gleichen Textilien zum Einsatz wie bei den Dächern.

Viele Pavillons haben Vorhänge fest integriert. Die können an den Pfeilern zusammengerafft werden. Sie sind individuell ausziehbar und optisch passend, halten aber natürlich keine Sturmböen ab.

Möglich sind auch Planen, die oben an den Querstreben hängen.

Die Option, den Pavillon abzudichten, kann nützlich sein. Checke also, ob der Pavillon deiner Wahl auch Vorhänge oder ähnliches hat.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Metallpavillon

Muss ich den Pavillon pflegen?

Für das Metallgestell gilt: Gut beschichtetes oder verzinktes Material kann größtenteils sich selbst überlassen bleiben. Nur darf im Winter nicht zu viel Schnee auf dem Dach liegen bleiben.

Achte auf die maximale Traglast deines Modells.

Etwas mehr Aufmerksamkeit braucht ein Stoffdach. Auch eine beschichtete Qualitätsplane verschleißt. Sie sollte von Schmutz gereinigt werden, eventuell musst du sie auch immer mal wieder imprägnieren.

Wie gesagt, für Stoffdächer in Standardgrößen lässt sich leicht Ersatz besorgen.

Kann ich selber einen Metallpavillon bauen?

Der DIY-Trend macht natürlich auch vor dem Garten nicht halt. Metall ist aber natürlich deutlich schwieriger zu verarbeiten als zum Beispiel Holz.

Einen Metallpavillon selber machen sollten eher nur erfahrene Bastler.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.weser-kurier.de/startseite_artikel,-die-geschichte-des-pavillons-_arid,1667431.html

[2] https://de.decorexpro.com/besedka/kovanaya-dlya-dachi/

[3] https://www.garten-pflanzen.info/gastartikel-rankpavillons-mehr-als-nur-ein-schoener-blickfang/

[4] https://www.heimwerker.de/pavillon-aus-metall-selber-bauen/

Bildquelle: pixabay.com / andibreit

Bewerte diesen Artikel


35 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,00 von 5